Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
IGS-Schüler pflanzen 1500 junge Buchen

Fuhrberg IGS-Schüler pflanzen 1500 junge Buchen

Mit Feuereifer haben sich Montag 60 Schüler der IGS Mühlenberg um das Trinkwasser im Großraum Hannover verdient gemacht. Im Grundwasserschutzgebiet nördlich des Wasserwerks Fuhrberg pflanzten die Fünftklässler rund 1500 Buchen-Sämlinge in einen Kiefernwald - die Fortsetzung eines Projekts, mit dem bereits 1996 begonnen wurde.

Voriger Artikel
Rückkehr zu den politischen Wurzeln
Nächster Artikel
Wettbewerb zu Schulumbau

Ein bisschen kalt ist ihnen, aber sie sind mit viel Eifer dabei: Selin (11, links) und Nele (12) pflanzen mit ihren Mitschülern junge Buchen im Fichtenwald nördlich des Wasserwerks Fuhrberg.

Quelle: Frank Walter

Fuhrberg. Während nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem Kiefern als Lieferant für Bau- und Brennholz gepflanzt worden seien, stehe heute der Gedanke des Grundwasserschutzes im Mittelpunkt, erläuterte Enercity-Förster Günter Schröder. Und Laub- hätten gegenüber Nadelbäumen eine um 100 Prozent höhere Grundwasserneubildung zur Folge, weil in der laublosen Zeit der Regen direkt auf den Waldboden falle, statt auf den Bäumen zu verdunsten. Für IGS-Lehrer Matthias Grützmacher ist aber auch der Klimaschutz wichtig - jeder Baum filtere auf seine Lebensdauer gesehen pro Jahr zehn Kilogramm CO2 aus der Luft.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten