Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Im Diagnose-Truck werden Mängel offenbar

Fuhrberg Im Diagnose-Truck werden Mängel offenbar

Regen, rutschige Fahrbahn und womöglich auch noch schlechte Sicht: Einen Auto-Check bietet der ADAC diese Woche auf dem Parkplatz des Frischmarkts an der Mellendorfer Straße 36 an.

Voriger Artikel
Braucht Burgwedel die IGK überhaupt noch?
Nächster Artikel
Angeklagter bekommt Denkzettel

Mechaniker Söhren Schulze (links) zeigt dem Fuhrberger Tobias Otte, wie die Reifenprofile an dessen Auto aussehen.

Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Burgwedel. Dieser ist für Clubmitglieder gratis, für alle anderen kostenpflichtig.

Tobias Otte war am Montag einer von zahlreichen Kandidaten. Der Fuhrberger hatte den gelben Diagnose-Truck zufällig gesehen und war, weil er in zwei Monaten mit seinem Wagen zum TÜV muss, spontan vorgefahren. Der 46-Jährige ließ in der fahrbaren Prüfhalle Stoßdämpfer, Bremsen sowie das Profil der Reifen und zum Schluss auch noch die Batterie seines Škoda digital checken. „Alles ist im grünen Bereich“, sagte Mechaniker Söhren Schulze. Nach knapp zehn Minuten hielt Otte seinen Prüfbericht in der Hand.

Otte wollte auch noch wissen, wann er den Keilriemen wechseln müsse. Die Expertenantwort: Bei Dieselfahrzeugen sei der Keilriemen bei 120.000 Kilometern fällig, bei Benzinmotoren bereits bei 90.000.

Für eine junge Frau aus Celle war das Prüfergebnis nicht ganz so beruhigend: Stoßdämpfer und die vorderen Bremsen ihres betagten Alfa Romeo wiesen Mängel auf, und der Motor ölte. „Gut zu wissen“, nahm es die 29-Jährige sportlich. Noch bis Freitag, 5. Februar, jeweils von 9 bis 18 Uhr, steht der Diagnose-Truck auf dem Parkplatz des Frischmarkts.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten