Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Angreifer verletzt sein Opfer mit Messer

Burgwedel/Wedemark Angreifer verletzt sein Opfer mit Messer

Sowohl in Thönse wie auch in Hellendorf ist es im Nachgang des Osterfeuers zu Handgreiflichkeiten gekommen. Weil in einem Fall ein Messer benutzt worden ist, ermittelt die Polizei nun auch wegen gefährlicher Körperverletzung.

Voriger Artikel
Erster Spargel lugt aus der Erde hervor
Nächster Artikel
Kinderreiche Familie hat neues Heim gefunden

Die Polizei fahndet nach zwei Körperverletzungen nach den unbekannten Tätern.

Quelle: Symbolbild (Archiv)

Burgwedel/Wedemark. Nach Auskunft eines Sprechers der Burgwedeler Polizei war ein 24 Jahre alter Besucher des Thönser Osterfeuers am Sonnabend gegen 22.50 Uhr auf dem Weg nach Hause. Als der junge Mann die Lange Reihe passierte, wurde er von zwei Unbekannten angesprochen. Die Männer forderten die Herausgabe des Mobiltelefons. Als der 24-Jährige das ablehnte, zückte einer der beiden Täter im darauf folgenden Gerangel ein Messer. Damit wurden dem Opfer oberflächliche Schnittverletzungen zugefügt, berichtete der Polizeisprecher auf Anfrage am Montag. Da der Verletzte jedoch erheblich unter Alkoholeinfluss gestanden hatte, konnte er keine genaue Beschreibung der mit Fahrrädern geflüchteten Angreifer machen, sagte der Beamte weiter. Nur so viel: Einer der beiden soll etwa 25 Jahre alt sein und trug zur Tatzeit dunkle Kleidung. Hinweise erbittet die Polizei Burgwedel, Telefon (05139) 9910.

In Hellendorf trat ein bislang unbekannter Mann einem 18 Jahre alten Elzer mehrfach gegen das Knie. Das Opfer wurde leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Nach Auskunft einer Sprecherin des Mellendorfer Kommissariats war der Elzer mit mehreren anderen Jugendlichen am Sonnabendmorgen vom Osterfeuer kommend auf dem Heimweg. Dabei traf die Gruppe gegen 3.20 Uhr an der Straße Im Sandbergweg auf zwei streitende Unbekannte.

Als der 18-Jährige schlichten wollte, erschien plötzlich ein dritter, bis dahin unbeteiligter Mann. „Dieser schrie ,Ruhe jetzt! Verpisst euch hier endlich!’“ schilderte die Polizeisprecherin am Montag das Geschehen. Da ihm jedoch keinerlei Beachtung geschenkt worden war, griff der Mann sein Opfer an und flüchtete anschließend. Ob es sich dabei um einen vielleicht genervten Anwohner gehandelt haben könnte, prüft die Polizei, die wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt. Hinweise erbittet die Polizei Wedemark, Telefon (05130) 9770.

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten