Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
In der Bücherei ist es „gruselig kalt“

Großburgwedel In der Bücherei ist es „gruselig kalt“

„Wegen Heizungsausfall geschlossen“: Kunden der Bücherei Großburgwedel stehen wahrscheinlich noch bis Donnerstag vor verschlossenen Türen.

Voriger Artikel
Pestalozzi stellt auch Nicht-Christen an
Nächster Artikel
Lücken im digitalen Kalender

Weil die Heizung ausgefallen ist, herrscht zwischen den Bücherregalen am Dienstag eine Temperatur von 12 Grad.

Quelle: Martin Lauber

Burgwedel. Als Mitarbeiterin Ludmilla Adolf am Montagmorgen kurz nach acht Uhr an ihren Arbeitsplatz kam, zeigte das Thermometer „gruselige“ 11 Grad Celsius. Seitdem bleibt nicht nur die Eingangstür an der Von-Alten-Straße, sondern auch die Tür zwischen Bibliothek, wo ohne Schal und dicken Wollpulli nichts geht, und dem Büro, in dem drei Heizlüfter für halbwegs wohlige Wärme sorgen, fest geschlossen.

Die Ursache für die Kälte war schnell gefunden: Die 17 Jahre alte Brennwert-Therme hat irgendwann im Laufe des Wochenendes den Geist aufgegeben, das Gebäude war bereits stark ausgekühlt. Wie Techniker herausfanden, ist die Hauptplatine kaputt - und Ersatzteile für das Gerät sind nach Aussage von Jens Hungerland vom städtischen Gebäudeservice nicht mehr zu haben. Bereits am Montagmittag wurde Ersatz bestellt - ohne öffentliche Ausschreibung: Gefahr sei im Verzug, weil ab Donnerstag scharfer Frost angesagt sei, so Hungerland.

Gestern Nachmittag wurde die neue Therme von einer Burgwedeler Firma geliefert, bis in den Abend dauerte die Installation. Vorsichtshalber blieb die Verwaltung am Dienstag bei ihrer auf der Stadt-Homepage verbreiteten Ankündigung, dass die Ausleihe wohl erst am Donnerstag wieder beginnt. Däumchendrehen ist für das Team aber nicht angesagt. Laut Büchereileiterin Jutta Busch werden - teils in Heimarbeit - Bücher in Schutzfolien gepackt und Plakate sowie Handzettel für Veranstaltungen am Computer auf Vorrat gestaltet. Busch selbst arbeitet an der 2015-er Statistik und ist am Telefon für die Kunden da.

Gold-Steiner geht’s ums Prinzip

Im Veranstaltungsprogramm der Bücherei Großburgwedel fürs erste Quartal ist er das Highlight: Matthias Steiner, deutscher Goldmedaillengewinner im Gewichtheben bei den Olympischen Spielen 2008, kommt am Freitag,?4. März, um 20 Uhr in den Amtshof, um das „Steiner-Prinzip“ vorzustellen. So heißt das neue Buch des gebürtigen Österreichers, in dem er seinen Weg zurück vom Leistungssportler zu seiner eigenen Persönlichkeit beschreibt und wie er dabei ohne dubiose Diäten oder Tabletten?45 Kilogramm abgenommen hat. Dem mittlerweile gefragten Motivationsredner geht es dabei vor allem um den bewussten Umgang mit dem eigenen Körper, um Lebensfreude und Ausstrahlung. Der Vorverkauf in der Bücherei und bei der Buchhandlung Böhnert beginnt am?19. Februar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten