Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kita-Beitrag: Düker fordert fairen Ausgleich

Burgwedel Kita-Beitrag: Düker fordert fairen Ausgleich

Sollte die künftige Landesregierung den Besuch des Kindergartens beitragsfrei stellen, dann benötigen Kommunen wie Burgwedel einen fairen Ausgleich, fordert Bürgermeister Axel Düker.

Voriger Artikel
Gedenkfeiern am Volkstrauertag
Nächster Artikel
Droht den Schützenausmärschen das Aus?

Eine „faire Erstattung“ der Kindergartengebühren fordert Burgwedels Bürgermeister Axel Düker von der künftigen Landesregierung.

Quelle: Symbolbild(dpa)

Burgwedel.  Einen „fairen Ausgleich“ bei der Erstattung der Kindergartengebühren durch das Land fordert jetzt Bürgermeister Axel Düker – damit reagiert Burgwedels Verwaltungschef auf die Ankündigung der möglichen großen Koalition auf Landesebene, den Besuch des Kindergartens gebührenfrei zu ermöglichen. Das sei bislang nicht der Fall gewesen, kritisiert Düker: „Kommunen wie Burgwedel, die aus guten Gründen eine bessere Ausstattung und einen guten Erzieherschlüssel bieten, fallen hinten runter, weil die Gebühren nur nach dem Landesdurchschnitt erstattet werden.“ Schon jetzt werde in Burgwedel kein Kind vom Kindergarten ausgeschlossen, weil in der Familie kein Geld vorhanden ist.

Düker hätte sich gewünscht, dass die neue Landesregierung den Fokus mehr auf eine gute Qualität und Ausstattung der Kindergärten gelegt hätte: „Das würden auch die Eltern verstehen und unterstützen.“ So könnte er sich vorstellen, dass die Kommunen künftig selbst Erzieher im dualen System ausbilden – ähnlich der Verwaltungsfachangestellten. „Damit bekämen Berufseinsteiger vom ersten Tag an eine ansprechende Vergütung, was den Beruf aufwerten und den Fachkräftemangel beseitigen würde.“

Von Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten