Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
So schick wird der Maibaum nirgends gefeiert

Burgwedel So schick wird der Maibaum nirgends gefeiert

In weißem Hemd und schwarzer Anzugshose zog die Feuerwehr Kleinburgwedel am Montag feierlich den Maibaum in die Höhe. Das halbe Dorf war vertreten, um der Tradition bei Musik, Bratwurst und viel guter Laune zu huldigen.

Voriger Artikel
Auf dem besten Weg zur Müller-Prüfung
Nächster Artikel
Unbekannte schütten Buttersäure auf Audi

Kleinburgwedel feiert das Maibaum-Fest.

Quelle: Carina Bahl

Kleinburgwedel. Wenn Feuerwehren im Einsatz sind, dann treten sie in der Regel in ihren feuerfesten Einsatzjacken auf oder aber in ihren blauen Uniformen. In Kleinburgwedel hingegen gibt es jedes Jahr noch eine weitere Anzugsordnung: weißes Hemd zur schwarzen Anzugshose. Wenn die Dorfbewohner ihre ehrenamtlichen Retter so sehen, dann gibt es keinen Zweifel mehr: Es ist der 1. Mai. „Nun mal nicht so aufgeregt“, scherzte Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld am Montag pünktlich um 10.30 Uhr – mit viel Muskelkraft und Hebelwirkung zogen „seine“ Jungs den Maibaum in die Höhe. Dabei darf man doch aufgeregt sein – klatschte doch das ganze Dorf hinter dem Absperrband Beifall. Nur die jüngeren Kleinburgwedeler, die hatten Besseres zu tun – die gelbe Hüpfburg war aber auch verführerisch. Zu viel Musik konnte gar nicht schnell genug gegrillt werden, um die vielen Besucher satt zu bekommen. Die schicken Feuerwehrmänner durften dann aber doch noch löschen – ihren Durst. Schließlich muss der Maibaum auch begossen werden, wie Ortsbürgermeister Jürgen Schodder mit Schnapstablett in der Hand betonte.

doc6uqquzt997mfvnc7gml

Fotostrecke Burgwedel: So schick wird der Maibaum nirgends gefeiert

Zur Bildergalerie

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten