Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kunst in Bewegung bewegt 1000 Leute

Burgwedel Kunst in Bewegung bewegt 1000 Leute

Die zehnte Auflage von "Kunst-in-Bewegung" war eine runde Sache. Rund 50 Künstler haben am Wochenende in Thönse und vor allem in Großburgwedel an ingesamt 22 Ausstellungsorten sich und ihre Arbeiten gezeigt - und natürlich auch Kunstwerke verkauft, was zur von Schridde beschriebenen Euphorie führte.

Voriger Artikel
Schützen feiern mit viel Musik
Nächster Artikel
Vorsicht beim Mähen von Wiesen

Peter Neubert erklärt Charlotte (6), dass seine Holzskulptur auch Musik machen kann.

Quelle: Hartung

Großburgwedel/Thönse.  "Einige Schmuckhändler haben mir berichtet, dass sie so viel verkauft haben wie noch nie." Das Konzept, nicht wie früher 34 Ausstellungsorte anzubieten, ging nach Meinung von Schridde auf. "Der Anteil der Personen, die sich wirklich für Kunst interessieren, hat deutlich zugenommen." Für das nächste Jahr wünscht er sich zusätzlich noch maximal drei Ausstellungsorte, und zwar in den anderen Ortschaften.

Die Einschätzung von Schridde teilt Margarete Fischer. Die Goldschmiedin stellt in Thönse Schmuck aus. "Die Veranstaltung hat viel Niveau, man kommt mit den Leuten gut ins Gespräch." Etwa 800 bis 1000 Kunstinteressierte waren am Wochenende für Kunst in Bewegung auf den Beinen. Darunter befand sich auch der Kunstliebhaber-Nachwuchs - die sechsjährige Charlotte ließ sich von Peter Neubert erklären, wie er Skulpturen per Kettensäge gestaltet.

Derweil halten sich auch Gabriele und Thomas Borau in Großburgwedel auf - sie waren im wahrsten Sinne in Bewegung, warenaus der Wedemark mit dem Fahrrad gekommen. "Wir schauen uns nun zum dritten Mal die Ausstellung an und sind immer wieder positiv überrascht, was man mit Kunst alles machen kann", sagt Gabriele Borau. Vor allem lässt sich viel mit Farbe machen. Dazu gehören beispielsweise in Thönse auf dem Hof Feldmann die Bilder von Kornelia Quaritsch. "Die Tage sind oft schon grau genug, Farbe ist wichtig. Ein wenig habe ich mich vom Süden inspirieren lassen", sagt die Malerin.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slqn371eautd2w7l5i
Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers

Fotostrecke Burgwedel: Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers