Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Mangels Nachfrage wird Einkaufs-Shuttle eingestellt

Isernhagen Mangels Nachfrage wird Einkaufs-Shuttle eingestellt

Der ehemalige NP-Markt in Kirchhorst wird noch fast drei Monate lang zum Edeka-Markt umgebaut. Doch der kostenlose Shuttleservice, den Edeka deshalb anbietet, wird zum Ende des Monats eingestellt.

Voriger Artikel
Komposterde gibt es am 27. April gratis
Nächster Artikel
"Miteinander kochen“ spendet 5000 Euro

Bis Mitte Juli noch Baustelle, dann eröffnet in Kirchhorst anstelle des früheren NP-Marktes ein 1100 Quadratmeter großer Edeka-Markt.

Quelle: Elena Everding

Kirchhorst. Zu wenig Kirchhorster stiegen in den Bus Richtung Wettmar. „Die letzten drei Male ist niemand mitgefahren, davor immer nur zwischen ein und drei Personen“, begründet Alexandra Anto­natus, Pressesprecherin von Edeka Minden-Hannover, die Einstellung des Shuttles. „Das hat sich einfach nicht gelohnt.“

Der Bus fährt die Einwohner aber noch an zwei Tagen nach Wettmar und wieder zurück: Am kommenden Dienstag und Freitag startet er jeweils um 9 Uhr direkt vom NP-Markt. Bis 10.45 Uhr haben die Fahrgäste dann Zeit, in Wettmar einzukaufen. 16 Wochen lang hat Kirchhorst keinen Supermarkt, so lange ist der NP-Markt geschlossen.

Seit dem 21. März wird er umgebaut, gleichzeitig wird die Verkaufsfläche fast doppelt – von rund 620 auf mehr als 1100 Quadratmeter. Anbau geht voran Dazu wurde ein zusätzlicher Gebäudeteil hinten an den bestehenden Markt angebaut. Und der nimmt langsam Gestalt an: „Wir sind absolut im Zeitplan“, sagt Antonatus.

Der Rohbau steht schon länger, momentan machen Zimmerleute am Anbau die Vorarbeiten für die Dackdecker. Wenn der Edeka-Markt planmäßig Mitte Juli eröffnet, erwartet die Kunden nach wie vor der Bäcker Steinecke mit einem Café, aber zusätzlich neue Bedientheken für Wurst, Fleisch und Käse. Das Geschäft werde modern und übersichtlich, kündigt Edeka an.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten