Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Kreativität über den Tellerrand geschaut

Großburgwedel Mit Kreativität über den Tellerrand geschaut

Ob mit Hörspielen, Zeichentrickfilmen, Tanz oder Sport, ob mit dem Malen von Mangas oder dem Schreiben von Geschichten - die Schüler des Gymnasiums Großburgwedel wurden in ihrer Projektwoche auf vielfältige Weise kreativ und setzten das Thema der Woche "Ein Blick über unseren Tellerrand" gekonnt um.

Voriger Artikel
Automeile mit Korso und Rundflug
Nächster Artikel
CDU/FDP setzt Feuerwehrgebührensatzung durch

Das Kreismühle-Spiel macht Katharina aus der Klasse 7a und Sören aus der 11. Klasse sichtlich Spaß. In der Projektwoche haben sie sich mit römischen Spielen befasst und diese nachgebaut.

Quelle: Gerner

Großburgwedel. Großes Gedränge herrschte bei der abschließenden Präsentation am Freitag am Stand der Gruppe "Von Manga bis K-Pop". Mit ihrer Projektgruppe hatten Carolin, Johanna und Vivien aus der 11. Klasse voll ins Schwarze getroffen. "Mangas und koreanische Popmusik sind total beliebt", sagte Johanna. Mit den Schülern in ihrer Gruppe hatte sie japanische und koreanische Schriftzeichen gemalt, zur Kultur der Länder Ostasiens recherchiert und Sushi hergestellt. Viele neue Freundschaften sind so unter den Manga-Fans entstanden. In der Gruppe "Römische Spiele" haben Schüler 16 verschiedene Spiele und die dazugehörigen Anleitungen gebastelt. Beim "Kreativen Schreiben" entstanden nachdenkliche Texte, die den Blick über den Tellerrand thematisierten. Und die Gruppe "Sehen" erforschte, warum es den berühmten "blinden Fleck" gibt. "Eine gelungene Projektwoche, die Lehrern wie Schüler viel Freude bereitet hat", resümierte Lehrerin Birgitta Klausing.

doc6ww9lxp2do61c9k8m9f5

Fotostrecke Burgwedel: Mit Kreativität über den Tellerrand geschaut

Zur Bildergalerie

Von Gabriele Gerner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten