Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Quote sichert Senioren Bauland

Burgwedel Quote sichert Senioren Bauland

Mehr als 500 Namen stehen auf der Warteliste für das chronisch knappe Angebot an kommunalen Baugrundstücken in Burgwedel. Für ihre neuen Vergabekriterien hat die Stadtverwaltung jetzt breite Zustimmung aus der Kommunalpolitik erhalten. Außer für Familien mit Kindern wird auch für Senioren eine Quote garantiert.

Voriger Artikel
Im IKM-Treff fliegen die Schiffchen
Nächster Artikel
Wulff eröffnet die Spargelsaison

Bei der Vermarktung der Grundstücke im Neubaugebiet Pöttcherteich in Großburgwedel sollen die neuen Vergabekriterien der Stadt erstmals angewendet werden.

Quelle: Archiv

Burgwedel. 60 Prozent aller Einfamilienhaus-Grundstücke sollen an Familien inklusive Alleinerziehender gehen, 30 an Bauwillige ab 65 Jahren und der Rest an Alleinstehende oder Paare ohne Kinder: Diese soziale Mischung ist die Zielvorgabe, die die Stadtverwaltung mit ihrem im Februar erstmals vorgestellten Kriterienkatalog zu erreichen hofft. Dass das realistisch ist, hat jetzt ein Praxistest ergeben, dem der Quotenvorschlag zwischenzeitlich unterzogen worden ist. 140 Bauland-Interessenten hat die Stadt für den Testlauf angeschrieben, 90 schickten die ausführlichen Fragebögen ausgefüllt zurück.

Nach der Auswertung wäre die Verteilung der Baugrundstücke so ausgefallen: Mit 54 Prozent wären Familien und mit 16 Prozent Senioren zum Zuge gekommen, den 30-prozentigen Rest hätte die Stadt an Alleinstehende oder Paare ohne Kinder verkauft. Die Mitglieder des Planungs- und Tiefbauausschusses und des Ausschusses für Demografie und Soziales, die am Dienstagabend gemeinsam tagten, überzeugte das. Sie gaben einstimmig grünes Licht dafür, die Kriterien erstmals bei der Vergabe der 35 bis 40 Einfamlienhaus-Grundstücke im nördlichen Teil des Großburgwedeler Pöttcherteich-Baugebietes anzuwenden.

Für die Bewerber heißt es nun: Pluspunkte sammeln, die ihnen innerhalb ihrer Kategorie einen oberen Platz auf der Liste sichern. Punkte gibt es, wenn man bereits in Burgwedel wohnt oder mit dem Umzug ein Gewerbe anmeldet. Familien punkten mit jedem Kind ebenso wie mit pflegebedürftigen Angehörigen. Gestrichen wurde – weil schwer überprüfbar – der Bonus-Tatbestand für Baulandbewerber, die gleichzeitig ein Bestandsgebäude in Burgwedel zu verkaufen haben. Auch die langjährige ehrenamtliche Mitarbeit in kirchliche Gruppen soll von der Stadt mit Pluspunkten bei der Baulandvergabe honoriert werden.

Im südwestlichen Teil des Pöttcherteich-Gebietes sollen hingegen Bauträger und Investoren bauen dürfen. Nach welchen Kriterien sie zum Zuge kommen werden, will die Stadtverwaltung im Planungs- und Tiefbauausschuss dann am Donnerstag, 26. Mai, vorstellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slqn371eautd2w7l5i
Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers

Fotostrecke Burgwedel: Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers