Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kommunen suchen noch dringend Wahlhelfer

Burgwedel Kommunen suchen noch dringend Wahlhelfer

Nicht mehr ganz acht Wochen bis zur Kommunalwahl. Noch werden Wahlhelfer en gros gesucht.

Voriger Artikel
Wenn der Golfball durch die Lüfte eiert
Nächster Artikel
Sommerbaustellen an Schulen sind im Zeitplan

Am 11. September werden in den Rathäusern wieder Wählerstimmen gezählt.

Quelle: Frank Walter

Isernhagen/Burgwedel/Wedemark. Sie haben am 11. September das 16. Lebensjahr vollendet? Besitzen die deutsche oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedstaates? Und Sie wohnen seit mindestens 3 Monaten in ihrer Kommune? Dann erfüllen Sie die Kriterien für das Ehrenamt der Wahlhelferin oder des Wahlhelfers – und diese sind im Norden der Region momentan sehr gefragt.

Die Gemeinde Isernhagen zum Beispiel sucht noch dringend Freiwillige für verschiedene Funktionen in ihren 24 Wahllokalen und drei Briefwahlbezirken. "Circa die Hälfte der benötigten rund 220 Wahlhelfer haben wir derzeit, erwarten aber noch weitere Rückmeldungen", sagt Sprecherin Svenja Theunert. Für den ehrenamtlichen Einsatz gibt es in Isernhagen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30 Euro.

Auch bei der Gemeinde Wedemark ist nach Aussage von Sprecher Hinrich Burmeister noch keiner der 27 benötigten Wahlvorstände voll besetzt. Bürger, die die Voraussetzungen erfüllen, hatte die Kommune nach dem Zufallsprinzip angeschrieben und wartet nun auf die letzten Rückläufer. Differenziert wird beim "Erfrischungsgeld": 35 Euro bekommen Wahlvorsteher und Schriftführer, 30 Euro „normale“ Wahlhelfer.

Götz-Gero Moeller, der sich im Burgwedeler Rathaus um die Wahlvorbereitungen kümmern, kann sich fast schon entspannt zurücklehnen. Für jedes der 24 Wahllokale und die zwei Briefwahlbezirke kalkuliert er mit jeweils acht Helfern. Bis auf zehn habe er alle 212 Stellen besetzt, so der Hauptamtsleiter. Beim Erfrischungsgeld werden in Burgwedel keine Unterschiede gemacht – alle, die am Tag der Regions-, Rats- und Ortsratswahlen eine Schicht übernehmen, bekommen 40 Euro. Nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr werten Früh- und Spätschicht gemeinsam die Wahlscheine aus.

Von Martin Lauber und Linda Tonn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten