Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wollgras und Moosbeere in ganzer Pracht

Burgwedel Wollgras und Moosbeere in ganzer Pracht

Mit seiner Arten- und Pflanzenvielfalt lockt das Oldhorster Moor derzeit viele Naturfreunde - gerade in der Frühlingszeit.

Voriger Artikel
Vorsicht beim Mähen von Wiesen
Nächster Artikel
Ortsgeschichte beim Sommerspaziergang

Das Oldhorster Moor besticht mit seiner Arten- und Pflanzenvielfalt.

Quelle: Horst Hagenberg Nabu

Oldhorst. Die Ruhe wird nur durch Vogelgezwitscher unterbrochen: Das Oldhorster Moor an der Grenze von Burgwedel und Isernhagen bietet eine besondere Arten- und Pflanzenvielfalt. Derzeit sind die Moore und Wiesen von den weißen Samenbüscheln des Wollgrases bedeckt. Die pinkfarbenen Blüten der Moosbeere, die ihren Platz auf weichen Polstern und schwingendem Moos finden, bieten dazu einen farbenfrohen Kontrast. Das Naturschutzgebiet ist zudem bekannt für seine Graukranich-Kolonie, die dort seit über zehn Jahren brütet. Die Naturschutzbehörde der Region hat einige Torfstiche ausgehoben, um eine Wiederansiedelung bestimmter Pflanzen zu unterstützen. „Inzwischen sind auf den Freiflächen schon Birken und Kiefern, Rausche-, Heidel- und Preiselbeeren und Heidekraut zu finden“, sagt Horst Hagenberg vom Nabu Burgwedel und Isernhagen.

doc6py5l508tma2wulyn0y

Fotostrecke Burgwedel: Wollgras und Moosbeere in ganzer Pracht

Zur Bildergalerie

Von Katharina Derlin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten