Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Quartett Aris beendet Kulturellen Herbst

Burgwedel Quartett Aris beendet Kulturellen Herbst

Das Streichquartett Aris gehört zu den talentiertesten Nachwuchsensembles der Klassik-Szene Europas. Die vier Musiker aus Frankfurt füllen Konzerthallen – am 22. November spielen sie im Amtshof.

Voriger Artikel
Gymnasium: Ob neu oder Sanierung “im Zeitplan“
Nächster Artikel
Eltern warnen vor Verzögerung des Schulanbaus

Das Streicher-Quartett Aris beendet den Kulturellen Herbst im Amtshof.

Quelle: Simona Bednarek

Burgwedel.  Die Musiker des Streichquartetts Aris sind jung und trotzdem schon eine der gefragteste Formationen bei den Klassikfreunden Europas. Die Streicher sind zwischen 24 und 28 Jahren alt, spielen weltweit auf Festivals und füllen große Konzerthäuser. Am Mittwoch, 22. November, beenden Aris den Kulturellen Herbst im Amtshof. 

DIe Violinistinnen Anna Katharina Wildermuth und Noémi Zipperling, Caspar Vinzens an der Viola und Violoncellist Lukas Sieber schlossen sich 2009 in Frankfurt am Main zusammen. Unter der Anleitung von Günther Pichler feilten sie an ihrem Spiel. Nach dem Studium unter Pichler prägten Impulse von Mitmusikern wie das Artemis Quartett und Eberhard Feltz den Sound. So wurden sie zu beeindruckenden Musikern, die das Publikum neben künstlerischer Exzellenz besonders durch ihre Leidenschaft und Emotionalität überzeugen, versprechen die Veranstalter. An dem Abschlussabend des Kulturellen Herbsts haben die vier Noten ihres Repertoires von Wiener Klassik bis zur Moderne im Gepäck.  

Karten sind im Vorverkauf in der Buchandlung C. Böhnert, Im Mitteldorf 2, Großburgwedel zu haben.  Restkarten gibt es an der Abendkasse im Amtshof, Auf dem Amtshof 8, ab 19.30 Uhr. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Die Einzelkarte kostet 15 Euro. Schüler, Studenten und Empfänger von Sozialhilfe oder Hartz IV erhalten Ermäßigung, Begleiter von Schwerbeschädigten mit B-Vermerk im Ausweis haben freien Eintritt.

 

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten