Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Am Großburgwedeler Bahnhof wird gebaut - mal wieder

Großburgwedel Am Großburgwedeler Bahnhof wird gebaut - mal wieder

Es gibt Projekte, da steckt der Wurm drin - wie die Fußgängerrampe zum Bahnsteig Richtung Hannover des Großburgwedeler Bahnhofs. Dort wird zwei Jahre nach der eigentlichen Fertigstellung wieder geflext, geschweißt, geschraubt und vermörtelt. Auch an der Treppe sind noch mehr als nur Restarbeiten fällig.

Voriger Artikel
An der IGS ist es Zeit, sich zu profilieren
Nächster Artikel
85-jähriger Radfahrer schwer verletzt

Moritz Menk ersetzt die erst zwei Jahre alten Halter des Geländers durch neue.

Quelle: Martin Lauber

Großburgwedel. Bahnpendler Richtung Hannover reiben sich die Augen: Seit Anfang der Woche ist die nach großen Bauverzögerungen im Sommer 2014 freigegebene, 120 Meter lange Zickzack-Rampe wieder eine Baustelle. Mitarbeiter der Kleinburgwedeler Metallbaufirma Rosenhagen trennen seit Montag die insgesamt 146 Halter, auf denen die Handläufe des Geländers aufliegen, mit der Flex ab und tauschen sie gegen neue aus.

Der Unterschied dürfte Otto Normalverbraucher kaum auffallen: An den "alten" Haltern hätte man sich im unglücklichsten Fall an der Hand verletzen können, und es zeigen sich erste Spuren von Rostbefall. Eine entsprechende DIN-Norm steckt nach Aussage der ausführenden Firma nicht hinter dem Austausch. Die Deutsche Bahn spricht auf Anfrage von "Restarbeiten", zu denen auch gehört, die Pfosten des Geländers sauber auf ihren Fundamenten zu vermörteln. Der Betrieb, der das Geländer 2015 aufgestellt hatte, war kurz vor der Fertigstellung in Insolvenz gegangen.

Hinterlassen hat diese Firma auch die Metalltreppe, die auf kürzerem steilen Weg über 30 Stufen auf den Bahnsteig führt. Deren mittlerweile rostige Stahlträger erweisen sich nun ebenfalls als Provisorium, "das von einer neu beauftragten Firma beseitigt werden muss", so ein Bahnsprecher. Vor Baubeginn müsse aber die Statik neu berechnet werden. Da werden also noch Tiefbauarbeiten fällig werden.

Immerhin: Auf dem Nordbahnsteig selbst ist die Baustellenoptik seit wenigen Tagen passé. An die Bauzäune neben den Wartehäuschen hatten Bahnkunden sich schon gewohnt. Jetzt hat Rosenhagen stattdessen ein massives Geländer installiert, das sicherstellen soll, dass kein Pendler die steile Böschung herunter stürzt.

doc6rl4nsuwup41237fggw

Fotostrecke Burgwedel: Bahnhofsrampe: Und wieder wird gebaut

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Burgwedel

Die Bürger in Burgwedel haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

doc6rmsdiwzho2pzuztk0q
Platz für alle in der Aula der Gesamtschule

Fotostrecke Burgwedel: Platz für alle in der Aula der Gesamtschule