Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rossmann begrüßt seine 700 neuen Azubis

Großburgwedel Rossmann begrüßt seine 700 neuen Azubis

Die Firma Rossmann hat bei den "Azubitagen" in der Firmenzentrale rund 700 neue Auszubildende begrüßt.

Voriger Artikel
Ganz Oldhorst soll auf den Beinen sein
Nächster Artikel
Ein Flohmarkt kommt selten allein

Die 700 Auszubildenden feiern mit ihren Rossmann-Klatschstangen.

Quelle: Kai Schuntermann

Großburgwedel. "Ich hol’ euch aus dem Mittagstief!“: So heizt Martina Cleve die rund 700 Auszubildenden an, und alle machen mit. Seit der offiziellen Begrüßung der neuen Rossmann-Mitarbeiter um 9 Uhr morgens ist bereits einige Zeit vergangen. Die Azubitage haben wie jedes Jahr Hunderte junger Menschen in die Zentrale an der Isernhägener Straße gebracht. Mittlerweile ist es 13.30 Uhr, die "Klatschstangen“ in den Firmenfarben Rot und Weiß sind schon eine Viertelstunde lang enthusiastisch von links nach rechts, von oben nach unten bewegt worden. Immer so, wie Martina Cleve, Organisationsentwicklerin der Drogeriemarkt-Kette, es auf der Bühne vormacht.

Auch bei der Ehrung der besten Ausbilder kochen Emotionen hoch: Eine der Auserwählten fängt vor Rührung sogar an zu weinen. Ein lautes "Ohh“ geht durch die Reihen. Direkt im Anschluss erscheint Michael Rybek, Geschäftsführer Logistik und IT. "Für mich ist das hier der Höhepunkt der Veranstaltung“, beginnt er. "Irgendwann im Laufe der Ausbildung haben Sie sich dazu entschlossen, erfolgreich zu werden.“ Und Erfolg hatten besonders die acht jungen Frauen, die nun unter donnerndem Applaus auf die Bühne gerufen werden. Allesamt können sie die Ausbildungsnote "sehr gut“ vorweisen und dürfen sich über einen Blumenstrauß und einen kleinen Pokal freuen. Und nach dem offiziellen Teil der Azubitage? Wer mag, darf zum Beispiel Gabelstapler fahren oder Basketball spielen. Erst am Abend bringen Busse die 700 Azubis zurück in ihre Jugendherbergen. Zurück in die Heimat geht es dann erst am Sonnabend.

Von Kai Schuntermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dirk Roßmann erinnert sich
Hannover - Lars Ruzic spaziert mit Dirk Rossmann durch dessen alte Heimat List und besucht die ersten privaten und beruflichen Stationen. --- Nutzung nur bei Namensnennung & Honorar (Foto Tim Schaarschmidt)

Dirk Roßmann, Hannovers erfolgreichster Firmengründer der Nachkriegszeit, wird in der nächsten Woche 70 Jahre alt. Mit der HAZ ist er zu einem Spaziergang auf den Spuren seiner Jugend durch die List aufgebrochen – und erzählt dabei viel über sich und den Werdegang der Drogeriekette Rossmann.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6slqn371eautd2w7l5i
Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers

Fotostrecke Burgwedel: Zurück aus der Hölle des Flüchtlingslagers