Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Salto Mortale mitten auf dem Springhorstsee

Burgwedel Salto Mortale mitten auf dem Springhorstsee

Hoch in die Luft und ab ins Wasser: Seit Kurzem ist für Kinder und junggebliebene Badegäste ein Wasser-Trampolin die neue Attraktion auf dem Springhorstsee.

Voriger Artikel
Mähtrupps lassen auf sich warten
Nächster Artikel
Tafeln würdigen Öko-Profis

Mika-Finn (links) und Felix haben Spaß auf dem Trampolin im Springhortsee.Trampolin Springhorstsee

Quelle: Mario Moers

Großburgwedel. Petra Scholz, die mit ihrem Mann Thorsten den Badesee mit Restaurant und Campingplatz im Familienbesitz führt, hat sich bei der Anschaffung von einem beliebten Vorbild auf dem Natelsheidesee in Bissendorf-Wietze inspirieren lassen.

Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es bereits hoch her auf dem Trampolin, das in einiger Entfernung zum Ufer verankert wurde. "Wir waren fast eine Stunde auf dem Trampolin“, erzählt Mika-Finn stolz. Als Träger des Seepferdchens und des Bronzenen Schwimmabzeichens dürfen er und sein Kumpel Felix in Sichtweite der Eltern allein auf der Gummiinsel toben – und bei Wassertemperaturen von immerhin um die 20 Grad Celsius ist auch der Rückweg zum Ufer kein Problem.

Künftig soll die Attraktion auch neue Besucher zum Springhorstsee führen, hoffen die Betreiber. Der See bietet neben zwei Sandstränden auch zwei Kinderspielplätze. In den vergangenen Jahren hatte man mit wucherndem Seegras zu kämpfen. "Die Wasserqualität ist heute wieder spitze“, berichtet Petra Scholz – kapitale Graskarpfen halten das ungeliebte Grün in Schach.

Während der Sommermonate ist der Springhorstsee täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt zum Badestrand kostet 1,50 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder.

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten