Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schützen feiern 111 Jahre mit Kreisfahnen

Burgwedel Schützen feiern 111 Jahre mit Kreisfahnen

Ein Großaufgebot an Fahnen, ein langer Umzug, eine Menge Majestäten und viele Schaulustige auf der Wallstraße – am Pfingstwochenende hat der Schützenverein Kleinburgwedel ein nicht ganz alltägliches Schützenfest gefeiert.

Voriger Artikel
Polizei sucht Zeugen für Schlägerei in Wettmar
Nächster Artikel
Kräftiger Wind lässt die Mühle "leben“

Impressionen vom Schützenfest in Kleinburgwedel.

Quelle: Michael Schütz

Kleinburgwedel. Der Verein wurde vor 111 Jahren gegründet. Und dieses "Schnapszahl-Jubiläum“ hat der Kreisschützenverband Burgdorf zum Anlass genommen, den Kreisfahnenaufmarsch in diesem Jahr in Kleinburgwedel zu zelebrieren. Dazu waren Abordnungen aus dem gesamten Verbandsgebiet von Fuhrberg bis Arpke gekommen, um am dieses Mal besonders langen Umzug durch den Ort teilzunehmen. So machten sich am Sonnabendnachmittag Vertreter von insgesamt 18 Vereinen auf den Weg vom Schützenplatz zu Kolzes Hof. Dort war 1905 der Kleinburgwedeler Verein gegründet worden.

Allerdings hatte der Verein am Wochenende auch aktuellen Grund zum Feiern, denn es galt, gleich acht Majestäten, darunter zwei Stadtkönige, hochleben zu lassen.

Eigentlich mögen es die Schützen in allen Vereinen, wenn der Ablauf eines Schützenfestes im gewohnten Rahmen verläuft. Aber auf besondere Anlässe muss man flexibel reagieren. Das galt am Wochenende auch in Kleinburgwedel. Wegen des 111. Geburtstags des Schützenvereins war der Sonnabendnachmittag dem Kreisfahnenaufmarsch vorbehalten, der gewöhnlich länger ausfällt als ein normaler Umzug. Gleichzeitig mussten die Vereinsmitglieder aber auch mehr Zeit für das Scheibenannageln einplanen, denn Kinderkönigin Antonia Thies wohnt in der Siedlung Mühlenberg.

Also wurde das Annageln der Scheiben kurzerhand geteilt. Vor dem Fahnenaufmarsch ging es noch kurz zur Kinderkönigin. Die Scheiben der anderen Majestäten wurden am Sonntag ausgetragen.

Zum dritten Mal König wurde Sascha Hoffmann, der eigentlich als "ewiger Vierter“ bekannt ist. "Sonst schießen mich immer alle runter“, wunderte er sich über den Titelgewinn. Als Königin an seiner Seite steht mit ordentlichem Vorsprung Marina Hoffmann. Die weiteren Majestäten sind Timo Wilkens (Jungschützen), und Lisa Speckmann (Königin vom jungen Volk). Dazu kommen noch die Stadtkönigin Martina Meyer und Stadtjugendkönig Till Rittstieg. Seinen Titel verteidigt hat Bürgerkönig Hagen Braun.

Unbestrittener Höhepunkt des Festes war der Kreisfahnenaufmarsch auf Kolzes Hof. Dazu war der Präsident des Kreisschützenverbandes Burgdorf, Werner Bösche, gekommen. In seiner Ansprache sah er das Schützenwesen als Alternative etwa zu Facebook. "Nehmen Sie die Bewohner ihres Dorfes mit“, forderte er die Vereinsmitglieder auf.

Raunen rief die Vorderlader-Abteilung hervor. Den dreifachen Salut, den diese nach dem Verteilen der Bänder für die Fahnen der Gastvereine schoss, konnte man vermutlich noch weit ins Dorf hinein hören.

doc6pqwkn1ay2gm96cbqh

Fotostrecke Burgwedel: Schützen feiern 111 Jahre mit Kreisfahnen

Zur Bildergalerie

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten