Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Defekte Ampel legt den Verkehr lahm

Großburgwedel/Isernhagen H.B. Defekte Ampel legt den Verkehr lahm

Mit einer Woche Verspätung haben die Bauarbeiten an der L 381 vor der Rossmann-Zentrale begonnen. Verspätet haben sich am Montagmorgen auch viele Autofahrer – ein technischer Defekt an einer Ampel sorgte für lange Staus.

Voriger Artikel
Erster Ansturm auf die Briefwahlstelle
Nächster Artikel
Das Chaos wiederholt sich

Im morgendlichen Berufsverkehr auf der L381 nerven lange Staus die Autofahrer.

Quelle: Frank Walter

Großburgwedel/Isernhagen H.B.. Der Anruf der Verkehrsmanagement-Zentrale Niedersachsen erreichte das Rathaus und das Polizeikommissariat Großburgwedel am Montag um 8.45 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt reichte der Stau auf der Autobahn 7 bei der Abfahrt aus Richtung Hannover zurück bis auf den Hauptfahrstreifen. Der Verkehr auf der Ikea-Kreuzung war völlig zum Erliegen gekommen, weil die Ampel an der frisch eingerichteten Baustelle vor der Rossmann-Zentrale einige Hundert Meter quasi Dauer-Rot zeigte.

Ursache war laut Harald Rietz, Mitarbeiter der Tiefbauabteilung der Stadt Burgwedel, ein defekter Sensor an der Baustellenampel. Weil dieser sich nähernde Fahrzeuge nicht erkannte, schaltete die Ampel bereits nach 15 Sekunden wieder auf Rotlicht – mit der Folge, dass jeweils nur drei Autos die Baustelle passieren konnten und auf der auch zu Normalzeiten schon stark belasteten Ikea-Kreuzung nichts mehr ging.

Bis die zuständige Firma eine neue Ampelanlage herbeigeschafft hatte – die dann jeweils für 35 Sekunden Grünlicht zeigte – übernahmen Polizisten die Verkehrsregelung. Sie sorgten zunächst dafür, dass der Verkehr von der Autobahn und aus Großburgwedel abfließen konnte. Autofahrer aus Isernhagen H.B. hatten dadurch eine Viertelstunde lang Dauer-Rot – mit der Folge, dass sich der Verkehr aus dieser Richtung staute. Manche Autofahrer wendeten entnervt auf offener Strecke, Motorradfahrer nutzten verbotenerweise den Radweg.

Ob die neue Ampelschaltung sich im abendlichen Berufsverkehr bewährt, wollte die Stadt am Montag prüfen. Für den Berufsverkehr am Dienstagmorgen wurde sicherheitshalber ein zusätzlicher Mitarbeiter bestellt, der die Ampeln zur Not per Hand schalten wird, um Staus abzubauen – "damit das Fiasko sich nicht wiederholt“, wie Rietz es ausdrückte.

Die halbseitige Fahrbahnsperrung dient der Vorbereitung für den Bau einer Abbiegespur ins neue Gewerbegebiet VII hinter der Rossmann-Zentrale. Dort entsteht als erstes eine Niederlassung des Logistikunternehmens Fiege. Damit der Verkehr während der rund dreimonatigen Straßenbauarbeiten auf je einer Spur pro Richtung rollen kann, muss zunächst mit Mineralgemisch und einer dünnen Deckschicht ein provisorischer Fahrstreifen gebaut werden. Diese Arbeiten sollen spätestens am Wochenende, 27./28. August, abgeschlossen werden. Und dann soll nur noch ein Tempolimit, aber kein Stau mehr den Verkehr bremsen.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten