Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
500 Spardosen in allen Variationen

Großburgwedel 500 Spardosen in allen Variationen

Zum Weltspartag am Freitag hat die Großburgwedeler Heimatstube eine Ausstellung mit 500 verschiedenen Spardosen eröffnet. Am Sonnabend und Sonntag können Besucher die Exponate jeweils von 13 bis 18 Uhr an der Heinrich-Wöhler-Straße 3 in Augenschein nehmen.

Voriger Artikel
Empfang rückt Helfer in Fokus
Nächster Artikel
Clownin bringt Heimbewohner zum Lachen

Jürgen Veth zeigt eine Auswahl an Spardosen.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Großburgwedel. Ob Schweinchen, Clowns, Tiere wie etwa Giraffe, Kuh und Igel oder Kaffeekannen und Bügeleisen – die Vielfalt der kleinen und großen Dosen, die mit Münzgeld gefüllt werden können, ist riesengroß. Themenbezogen sind die Spardosen der vergangenen fünf Jahrzehnte auf Tischen und in Vitrinen heimelig drapiert. Telefon-Spardosen liegen auf dem Schreibtisch, Baby-Dosen auf dem Bett im Schlafzimmer, und im Salon können sogar schicke Schuhe als Sparbehälter bewundert werden. So vielfältig wie die Spardosen-Typen sind auch die Materialien, aus denen sie bestehen: Holz, Keramik, Kunststoff, Papier und Stoff.

Die Idee für die Themenausstellung in der Heimatstube wurde laut Jürgen Veth, Vorstandsvorsitzer der General-Wöhler-Stiftung und Leiter der Heimatstube, vor zwei Jahren geboren. Damals wurden 400 Krippen aus dem Fundus des Thönser Ehepaars Karin und Peter J. Schmidt gezeigt. "Da erfuhr ich, dass die Schmidts auch Spardosen sammeln“, erzählt der Burgwedeler.

Den Ursprung dieser Sammlung bildete eine Sparbüchse einer Schweizer Bank, die der Sohn von einer Tante geschenkt bekam. Daraufhin fing er an, Spardosen verschiedener Banken zu sammeln. Als der Sohn aus dem Haus auszog, überließ er die Sammlung seinem Vater, der fortan von seinen Reisen weitere Stücke mitbrachte. Aus der nun 1500 Exemplare zählenden Spardosen-Sammlung hat Veth 500 der hübschesten ausgesucht.

Um das Sparen geht es auch beim Preisrätsel. Für jeweils fünf Gewinner bei Kindern und Erwachsenen werden Preise bereitgehalten. Zudem bietet die Heimatstube an beiden Tagen selbst gebackenen Kuchen und Torten an. „Die geplante Weihnachtsausstellung muss in diesem Jahr leider ausfallen“, kündigt Veth an.

Beliebtheit nimmt nicht ab

Spardosen sind beliebt: Viele Kinder lassen am Weltspartag ihre Büchsen in den Banken leeren. Eine Besonderheit gibt es bei den Dosen der Hannoverschen Volksbank. „Der Schlüssel bleibt hier“, sagt Bankkauffrau Denise Gießelmann – damit die Dose nicht geplündert wird. Viel Andrang herrschte laut Caroline Hahn auch in der Burgwedeler Sparkasse. „Weil wir keine Maschine haben, zählen wir das Geld auf Zahlbrettern – und das macht den Kindern Spaß.“

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten