Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Dorfmarkt wird zum Werbeblock für Thönse

Burgwedel Dorfmarkt wird zum Werbeblock für Thönse

An der Bruch­straße in Thönse stellen sich das ganze Jahr über die Vereine vor. Allerdings: Der hölzerne Schau­kasten ist wirklich kein Hingucker. Wie gut, dass es da den Dorfmarkt gibt, der zwar nur einmal im Jahr Werbung für die Dorfgemeinschaft macht, dafür aber – daran ließ der Zulauf am Sonntag keinen Zweifel – nachhaltig.

Voriger Artikel
Streit um ein Kinderfahrrad endet blutig
Nächster Artikel
KVN reformiert Notdienst-Bezirke

So feiert Thönse am Sonntag mit vielen Aktionen, Ständen und Auftritten seinen Dorfmarkt auf der Bruchstraße.

Quelle: Carina Bahl

Thönse. Der Sprung ins Wasser braucht keine Überwindung: Bei fast 30 Grad ist der Neid am Beckenrand groß, als der achtjährige Jari seinen ersten Tauchausflug unternimmt. Auch das Strahlrohr der Jugendfeuerwehr wird auf dem Dorfplatz nicht zugedreht – die Abkühlung ist mehr als willkommen. Diese hätten auch die fleißigen Griller gern gehabt, aber es gibt viel zu tun: Hunderte Gäste strömen ab mittags in die Dorfmitte, um gemeinsam mit Nachbarn, Freunden und „ihren“ Vereinen ein Fest zu feiern, das seinesgleichen sucht.

Ob die Treckerfreunde mit ihren Oldtimern, die Feuerwehr, die auch zum Spaß im Einsatz ist, oder der Fanfarenzug mit jeder Menge Aktionen für die Kleinsten: Thönse zeigt sich von seiner aktivsten Seite. Mittendrin und sichtlich zufrieden mit dem Engagement seines Dorfes hat Ortsbürgermeister Heinz-Theo Rockahr am Weinstand ein kühles Plätzchen gefunden. „Es funktioniert, es ist toll“, schwärmt er mit Blick auf die volle Flaniermeile. „Alle machen mit, so soll das sein.“

Und schon kommt ein gut gelaunter Lothar Heinrich vom Tischtennisclub dazu – Einsatz heißt bei ihm auch, bei Sommerhitze die bunte Jacke anzulassen. „Wir bieten ein Glücksrad an, da gehört das dazu“, scherzt er über seine knallorange Glücksbringerjacke mit Hufeisen, Marienkäfern und Kleeblättern drauf – hoffentlich hat der Verein genügend Preise in petto.

„Die Kuchentafel ist riesig“, stellt derweil Jutta Freitag vom SSV fest. Ob Eltern von Grundschulkindern oder Vereinsmitglieder – die Thönser haben nicht nur fleißig gebacken, sondern sich den Temperaturen angepasst: „Statt Sahnetorten gibt es mehr Muffins und Topfkuchen.“ Und weil das Wetter zwar mitspielt, aber nicht übertreibt, darf dieses Mal auch der Käse an den Ständen angeboten werden – Kühlschränke machen es möglich.

Doch wo kommt die Musik her? Von der Hauptbühne. Als Erste darf Celine ihre beeindruckende Stimme dem Publikum präsentieren. Von Aufregung keine Spur – „die macht das ja wie ‘ne Alte“, heißt es von den Bänken trocken. Stimmt. Wie viele Künstler und Kunsthandwerker das Dorf aufzufahren hat, ist auf der Festmeile nicht zu übersehen. Es wird flaniert, geschlemmt und eingekauft.

Ohne Probleme hätte der Dorfmarkt auch als großes Sommerfest durchgehen können. Aber nein, irgendwie passt der Titel „Markt“ doch besser: Denn die Dorfgemeinschaft Thönse hat sich gestern mehr als gut verkauft.

doc6vfgod5nbaa15tgeoos0

Fotostrecke Burgwedel: Dorfmarkt wird zum Werbeblock für Thönse

Zur Bildergalerie

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten