Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Straßenlampen "mit brachialer Gewalt" zerstört

Burgwedel Straßenlampen "mit brachialer Gewalt" zerstört

Die beiden Straßenlampen, die am Wochenende an der Bahnhofsstraße mutwillig umgeknickt wurden, waren nicht die ersten. Bereits am 5. August habe an der Verbindungsstraße zwischen Groß- und Kleinburgwedel eine Lampe flach auf dem Grünstreifen gelegen, berichtet Harald Rietz vom Bauamt der Stadt.

Voriger Artikel
Vor 25 Jahren drohte "das Ende der Kunst"
Nächster Artikel
Fünf Kandidaten stellen sich der Oberstufe

Immer das gleiche Muster: Insgesamt wurden drei Lampen an der Bahnhofstraße mutwillig zerstört.

Quelle: privat

Großburgwedel/Kleinburgwedel. Ursprünglich habe man an einen Verkehrsunfall gedacht, aber keine entsprechenden Spuren finden können, berichtet Rietz. „Die sind mit brachialer Gewalt vorgegangen“, ist er mittlerweile sicher. „Da muss man sich wirklich Mühe geben.“

Besonders ärgerlich aus Sicht der Stadtverwaltung: Die Lampen waren erst vorletztes Jahr auf Wunsch des Kleinburgwedeler Ortsrates neu aufgestellt worden. Den Gesamtschaden beziffert die Stadt mit rund 1500 Euro. Bis wann die beiden am Wochenende zerstörten Lampen ersetzt sein werden, konnte Rietz am Dienstag noch nicht sagen.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0 51 39) 99 10 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten