Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Burgwedeler im Krökel-Olymp

Burgwedel Burgwedeler im Krökel-Olymp

Sie hatten die Krökeltische im Großburgwedeler Jugendzentrum früh für sich entdeckt und sind immer dran geblieben: Die beiden frisch gebackenen Tischfußball-Weltmeister Marvin Velasco und Steffen Zipfel haben sich in Hamburg gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt.

Voriger Artikel
Großburgwedels Osterfeuer ist 'was für Wetterfeste
Nächster Artikel
Burgwedel Biotech: Ebola-Team ist an Bord

Mit Marvin Velasco aus Burgwedel (rechts neben Spielpartner Jörg Harms) siegt erstmals ein Junior im Herren-Doppel.

Quelle: privat

Burgwedel/Hamburg. Dieser Erfolg lässt sich nun wohl nicht mehr toppen: Zwei Weltmeister- und einen Vize-Weltmeistertitel hat der einstige Krökel-“Nachwuchs“ aus dem Jugendzentrum von der 11. Tischfußball-WM mit nach Hause gebracht. 850 Spieler aus 40 Nationen, darunter China, Peru, USA, Iran und Südafrika, haben sich über Ostern in Hamburg in 2000 Begegnungen Paroli geboten – mit dabei die Burgwedeler Yannik Wohltorf, Maurice Velasco (beide 16), Steffen Zipfel und Marvin Velasco (beide 18).

Über Marvins Talent überschlugen sich die internationalen Vertreter vor Begeisterung: Noch nie zuvor hat bei einer WM ein Junior in der Königsdisziplin Herren-Doppel gesiegt. Marvins Partner war Jörg Harms, Trainer der Junioren-Nationalmannschaft. Steffen unterlag im Finale des Junioren-Doppel denkbar knapp, aber: Mit dem Junioren-Nationalteam holte er den WM-Titel das dritte Mal in Folge, erstmals sogar als Kapitän.

Mit einem undankbaren vierten Platz kehrte der amtierende deutsche Einzelmeister Maurice Velasco heim. Yannik, der erst seit anderthalb Jahren Tischfußball als Sport betreibt, startete in der Spezialdisziplin Speedball. Mit Platz 9 gilt auch er als Zukunftshoffnung.

doc6ujjzh3p8jpqq1mxnz7

Konzentration pur beim Finale: Marvin Velasco und Jörg Harms kurz vor ihrem Sieg.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten