Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Erzieherausbildung gibt's auch berufsbegleitend

Burgwedel Erzieherausbildung gibt's auch berufsbegleitend

Seilgärten bauen, Theaterstücke entwickeln oder Kosten kalkulieren: Die Ausbildung zum Erzieher und Sozialassistenten hat viele Facetten. Am Sonnabend informierten sich viele, die diese Berufsrichtung einschlagen wollen, im Pestalozzi-Seminars über das Bildungsangebot.

Voriger Artikel
96-Fußballschule: Kinder dribbeln mit den Profis
Nächster Artikel
Alte und neue Fuhrberger werden Freunde

Beim Tag der Offenen Tür im Großburgwedeler Pestalozzi-Seminar lernen die Besucher viele Facetten des Erzieherberufs kennen.

Quelle: Mario Moers

Großburgwedel. Die Fach- und Berufsfachschule ermöglicht neben dem staatlich anerkannten Erzieher auch die Ausbildung zum Sozialassistenten. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit beide Abschlüsse auch berufsbegleitend zu absolvieren.

"Ich habe zwei Kinder, da bietet mir das Pestalozzi-Seminar mit der Abendschule die besten Voraussetzungen", erzählt Simone G.. Die 40-Jährige hat bereits eine Ausbildung als Augenoptikerin abgeschlossen. Glücklich ist sie in dem Beruf allerdings nicht geworden. Deshalb möchte sie nun endlich ihren Traumjob Erzieherin in Angriff nehmen. An zwei Nachmittagen in der Woche und am Sonnabend wird sie mit dem beginnenden neuen Schuljahr in Burgwedel wieder die Schulbank drücken. Drei Jahre dauert die Ausbildung zur Sozialassistentin in Teilzeit; ein Jahr länger als in der Vollzeit-Ausbildung. "Danach möchte ich hier gleich den Erzieher anschließen", freut sie sich bereits auf den Schulbesuch. Im Bereich der Erzieherausbildung gibt es im kommenden Jahr gleich drei Teilzeit-Klassen. Vollzeit sind es zwei.

"Unsere Ausbildungsangebote orientieren sich an der Lebenswirklichkeit der Bewerberinnen und Bewerber", erklärt Seminarleiter Thomas Schier. Insgesamt 250 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit die Erzieher-Schule am Stammsitz der Pestalozzi-Stiftung. "Wir haben hier eine beinahe familiäre Atmosphäre, die einen engen Kontakt von Schülern und Lehrern ermöglicht", weiß Schier. An den einzelnen Info-, Mitmach- und Vorführ-Stationen am Tag der offenen Tür wird diese Nähe deutlich. "Ich mag es besonders, dass man sich hier untereinander kennt", berichtet Schülerin Miriam Grube. Im Werkraum ist die angehende Erzieherin gerade dabei, ein abstraktes Bild zu malen. Kunstpädagogik gehört genauso zu der Ausbildung wie Medien- oder Erlebnispädagogik.

Ab dem kommenden Jahr werden die einzelnen Schwerpunkte in Module untergliedert. Für das Seminar ein echter Umbruch, der für die Absolventen ähnlich wie die Bachelor-Master-Umstellung an den Universitäten zu einer besseren Vergleichbarkeit führen soll. "In Zukunft könnten sich die fertigen Erzieher dann bereits geleistete Module in einem anschließenden Studium anrechnen lassen", gibt Schulleiter Schier einen Ausblick auf die bevorstehende Veränderung.

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

Offene Tür im Pestalozzi-Seminar

doc6pj3cijlaa91k4hitehv

Fotostrecke Burgwedel: Erzieherausbildung gibt's auch berufsbegleitend

Zur Bildergalerie

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten