Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Von-Alten-Straße wird zu Automeile

Großburgwedel Von-Alten-Straße wird zu Automeile

Von einem Ford Modell A bis zu einem Elektroauto reichen die Ausstellungsstücke bei der ersten Automeile in der Von-Alten-Straße am Sonnabend, 10. Oktober.

Voriger Artikel
Beide Rathäuser lehnen Naturbestattungen ab
Nächster Artikel
Fahrradboxen sind bei Pendlern beliebt

Setzen auf Mobilität für Burgwedel: Carsten Niemann (von links), Bürgermeister Axel Düker und Dirk Breuckmann.

Quelle: Bismark

Burgwedel. Die Idee für die eintägige Veranstaltung haben die Großburgwedeler Carsten Niemann und Dirk Breuckmann vor den Sommerferien entwickelt: „Wir haben überlegt, wie wir die Attraktivität der Straße verbessern können“, sagt Niemann, der mit Breuckmann im Wirtschaftsklub aktiv ist. Eine weitere Gemeinsamkeit: Beide wollen sich ehrenamtlich für die Stadt engagieren.

„Das Thema Mobilität passt zu einer modernen Stadt wie Burgwedel“, begründet Bürgermeister Axel Düker die Beteiligung der Stadt. „Die Automeile ist eine gute Möglichkeit, die Gäste in die Von-Alten-Straße zu holen.“ Dies funktioniere umso mehr, weil inzwischen fast alle Geschäftsleute eigene Aktionen rund um die Mobilität planen. Sie öffnen zudem am 10. Oktober länger - von 10 bis 17 Uhr, um den Meilencharakter zu unterstützen. Präsentiert wird die Veranstaltung von der Mediengruppe Madsack.

Insgesamt 13 Automarken werden ihre Fahrzeuge ausnahmsweise in der Fußgängerzone parken. Einen Blickfang stellt nach Einschätzung Niemanns ein Ford Modell A dar, das im Jahr 1928 gebaut wurde. Als Kontrapunkt dient das Elektroauto Tesla S, das die Klimaschutzagentur ausstellt. Von 12 bis 15 Uhr bietet der Corvette Stammtisch Hannover eine Sonderschau. Die Stadt Burgwedel ergänzt die Ausstellung, die auch den Domfrontplatz umfasst, unter anderem mit einer neuen Kehrmaschine und einem modernen Feuerwehrfahrzeug. Die Jugendfeuerwehr bietet an diesem Tag eine spezielle Aktion an - ehrenamtlich wie auch der interkulturelle Treff. Andere übernehmen die Versorgung mit Speisen und Getränken. Mit Spenden wollen die Organisatoren und ihre Partner ein gemeinnütziges Projekt unterstützen - das aber wollen sie noch nicht benennen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten