Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Antreten fürs Geschichtsbuch

Burgwedel Antreten fürs Geschichtsbuch

Für den bevorstehenden 125. Geburtstag im Juni ist Thönses Feuerwehr kein Aufwand zu groß. Am Sonntagmittag war großer Fototermin mit Drehleiter, zu dem 70 Freiwillige zwischen 9 und 92 Jahren antraten.

Voriger Artikel
Zwei Gesamtschulen stehen vor dem Start
Nächster Artikel
Brass-Sextett aus Bayern, aber keine Blasmusi

Angetreten und Kopf in den Nacken: Die Feuerwehr posiert quasi fürs Geschichtsbuch.

Quelle: Martin Lauber

Thönse. Exakt im Dreieck angeordnet posieren die roten Schätze der Ortsfeuerwehr Thönse vor dem Gerätehaus: Die Handdruckspritze aus dem Gründungsjahr 1891 neben dem Löschgruppenfahrzeug Baujahr 2006 und dem chromblitzenden "Eisernen Gustav": Trotz seiner 62 Jahre ist das Magirus-Deutz-Tanklöschfahrzeug immer noch voll einsatzfähig und als "aktives" TLF wohl das älteste in ganz Niedersachsen. Davor haben sich die 35 Aktiven und 25 Alterskameraden in tiefblauer Uniform super exakt innerhalb einer Kreidelinie postiert, die den Anlass des ganzen Treibens aufs Pflaster bringt: "125".

Genau: Der 125. Geburtstag steht bevor. Zu den Feierlichkeiten vom 17. bis 19. Juni soll eine Festzeitschrift erscheinen, für die Fotos gebraucht werden. Darum heißt es: Kopf in den Nacken! Denn die Fotografen schwenken einer nach dem anderen im Korb einer ausgefahrenen Drehleiter über der Szenerie ein. Burgdorfs Ortsfeuerwehr revanchiert sich mit diesem Freundschaftsdienst dafür, dass die Thönser der Hochzeit ihres Ortsbrandmeisters Florian Bethmann mit dem Eisernen Gustav eine fotogene Hochzeitskulisse besorgt hatten.

Fotografiert wird nicht nur aus der Luft und in der Totalen. Jede Gruppe kommt einzeln aufs Bild. Die drei Ehrenortsbrandmeister Rüdiger Klose, Wilhelm Ehlers und Willi Lueg müssen natürlich gemeinsam posieren. Und auch das Paar Willi Lueg/Lea Sophie ist ein Erinnerungsfoto wert: Er ist mit 92 der älteste, sie mit 9 die Jüngste in der Ortsfeuerwehr.

Am dritten Juni-Wochenende dürften sich alle Thönser eingeladen fühlen, sagt Ortsbrandmeister Ingmar Franke. In der Maschinenhalle der Büchtmann'schen Biogasanlage werden am 17. Juni der Festakt und am Abend darauf eine Hallenparty mit Livemusik steigen. Tagsüber gibt es am 18. Juni erstmals seit Langem wieder "echte" Stadtfeuerwehrwettkämpfe nach Heimberg-Fuchs - und am Sonntag hat die gute alte Druckspritze bei historischen Wettkämpfe ihren großen Einsatz.

doc6pbzsx4kd9s11zkwan3

Fotostrecke Burgwedel: Antreten fürs Geschichtsbuch

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten