Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Segel beschirmen Spielplatz

Wettmar Segel beschirmen Spielplatz

Die neuen Sonnensegel für den Spielplatz auf Wettmars zentralem Dorfplatz sind die bisher größte Spendentat von wettmar.de. Die Liste der Initiativen und Wohltaten des Vereins ist lang.

Voriger Artikel
Tafel denkt auch an Tierhalter
Nächster Artikel
Wechsel in der Klinikumsleitung

Die Sonnensegel sind gesetzt, die Kinder können im Schatten auf dem Spielplatz toben.

Quelle: Martin Lauber

Burgwedel. 50 Leute - Ortsbürgermeister, Pastorin, Landtagsabgeordneter, Vereins- und Firmenvertreter, Eltern - bildeten am späten Mittwochnachmittag die Kulisse: War das für die „Einweihung“ eines Sonnensegels, das wegen eines Messfehlers der Planer erst im zweiten Anlauf über der Spiellandschaft aufgespannt werden konnte, nicht zu viel der Ehre?

Nein, fand ganz im Gegenteil Ortsbürgermeister Michael Kranz in seiner Ansprache, dies sei „Gemeinsinn, der uns auszeichnet“. Niemand verkörpere diesen besser als der Verein wettmar.de, der ehrenamtlich „ausschließlich Sinnvolles fürs Dorf“ tue. Von den 9800 Euro, die die fünf Robinienmasten und die zwischen ihnen gespannten sonnengelben Segel gekostet haben, hat wettmar.de 6800 Euro zusammengetragen - durch Einnahmen auf selbst organisierten Dorf- und Schredderfesten, unterstützt von Frauen, die Kuchenbüfetts bestückt haben, von Firmen, Banken, dem Supermarkt und anderen Initiativen im Ort wie dem Garagenflohmarkt. „Wenn es viele Wettmars mit einer solchen Anschubfinanzierung gäbe“, lobte Burgwedels stellvertretender Bürgermeister Jörg Heuer das Projekt, würde der Stadt das Geld wohl nicht so durch die Finger rinnen. Mit nur 3000 Euro ist die Kommune an den Kosten beteiligt. Eine sinnvolle Investition allemal, unterstrich Kranz. Mütter hätten bis dato geklagt: „Bei Sonne braten wir und unsere Kindern auf dem Spielplatz nur so weg.“ Die Sonnensegel-Aktion sei anfangs von vielen belächelt worden, rief der Vorsitzende von wettmar.de, Jonas-Christian Kurtze, in Erinnerung. Aber er brachte sie freundlich-zielstrebig ins Ziel.

2004 gegründet, startete der Verein zunächst als virtuelles Termin- und Nachrichtenportal exklusiv für Wettmar, trat aber bald - obwohl seine nur 30 Mitglieder keine Beiträge bezahlen müssen - als Wohltäter auf. Marode Ruhebänke wurden ersetzt, Lesestoff für die Bücherei gestiftet, die Jugendfeuerwehr bekam Boßelkugeln, das Dorfgemeinschaftshaus eine große Uhr für die Außenfassade, und gemeinsam mit dem Heimatbund wurde der Rundwanderweg beschildert. Sogar die Bepflanzung der Verkehrsinsel im Zentrum nimmt der Verein finanziell auf seine Kappe. Nach der Balancier-Schlange ist das Sonnensegel nun schon sein zweiter Beitrag für den Spielplatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten