Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wochenmarkt öffnet auch am Heiligabend

Großburgwedel Wochenmarkt öffnet auch am Heiligabend

Bis mittags um 12 Uhr können Großburgwedeler an Heiligabend wie auch zu Silvester in der Fußgängerzone und auf dem Domfrontplatz zwischen Marktständen einkaufen.

Voriger Artikel
Rat verabschiedet 50-Millionen-Etat
Nächster Artikel
Ist der Zug unpünktlich, ist der Bus oft weg

Blumenfrau Jennifer Lorenz ist auch an Heiligabend für ihre Kunden da.

Quelle: Martin Lauber

Burgwedel. „Aber hallo!“ Die Frage, ob er Heiligabend seinen Obst- und Gemüsestand auf der Von-Alten-Straße aufbauen werde, empfindet Karlheinz Trilke fast schon als ehrenrührig. Vor 45 Jahren ist der gelernte Schlosser in seinen Traumberuf Markthändler umgestiegen - und zu dem gehöre nun mal, auch am 24. Dezember für seine Kunden da zu sein. Erst, wenn er Heiligabend irgendwann gegen 14 Uhr daheim in Hannover die Kühlhaustür abschlossen haben wird, beginnt für den 69-Jährigen das Fest.

Bis mittags um 12 Uhr können Großburgwedeler an Heiligabend wie auch zu Silvester in der Fußgängerzone und auf dem Domfrontplatz zwischen Marktständen einkaufen. Beim Altländer Obst aus Jork, wo gestern heißer Apfelsaft mit und ohne Schuss ausgeschenkt wurde, wird es sogar kleine Präsente geben. Welche, verrät die Chefin nicht. Ihr persönlicher Feierabend am 24. Dezember? „So gegen halb fünf.“

Für Last-Minute-Geschenke-Käufe vorm Fest wäre eigentlich der kleine Schmuckstand gegenüber der Post genau das Richtige, aber er wird fehlen: „Da ist hier nix los“, sagt der Mann dahinter. Fehlanzeige auch bei frischen Milchprodukten aus Wittingen: Die Anfahrt lohnt nicht.

Aber Berkhahns Fischwagen wird da sein und Hoppes Wurst- und Fleischstand aus Mellendorf. Ob er am 24. noch Gänse an Bord haben wird, das hängt laut Siegfried Hoppe von der Nachfrage in den nächsten Tagen ab. Ein Festtagsbraten wird sich allemal auf der Marktmeile finden lassen - auch Biohof Stolze, der an Silvester die einzige Auszeit des Jahres nehmen wird, bringt frisch Geschlachtetes mit.

Michael Asmuß muss Stehvermögen zu Heiligabend und Silvester zeigen. Anfang November hat der Neustädter nach 40 Jahren den Standplatz von Bratwurst-Legende Udo Bog übernommen, der auch nie gefehlt hat. Auch auf Blumenfrau Jennifer Lorenz ist Verlass: Auf Amaryllis muss beim vorletzten Wochenmarkt des Jahres niemand verzichten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten