Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit Sport die Welt verändern

Großburgwedel Mit Sport die Welt verändern

Abi in der Tasche, und was nun? Studium? Ausbildung? Freiwilligendienst? Letzteren Weg beschreitet nun die Abiturientin Antonia Pilgrim. Sie absolviert ein soziales Jahr. Auch ihr Mitschüler Jobst König ist dabei. Ende August fliegen die beiden 18-Jährigen für ein Jahr nach Südafrika.

Voriger Artikel
Zwei Verletzte bei Autounfall unter Alkoholeinfluss
Nächster Artikel
Unfall mit 1,6 Promille Restalkohol

Antonia Pilgrim sucht Spenden für ihr Projekt in Südafrika, wo sie Kinder und Jugendliche in Sport unterrichten möchte.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Großburgwedel. In der Stadt Port Alfred wird Antonia Pilgrim tätig sein, Jobst König hingegen in Port Elisabeth. Die Großburgwedelerin wird vormittags Kindern an zwei Schulen Sportunterricht geben und am Nachmittag für rund 40 Mädchen und Jungen Freizeitaktivitäten wie etwa Fußball, Rugby, verschiedene Spiele und auch Ausflüge auf die Beine stellen. Ihr Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Verhältnissen in einem anderen Land zu helfen. "Wichtig ist mir, etwas zu vermitteln, von dem ich selbst begeistert bin“, sagt die Turnerin, Tennisspielerin und Cheerleaderin. Zudem hält sie es mit dem Zitat von Nelson Mandela: "Der Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern.

Die Initiative "Weltwärts" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt das Vorhaben finanziell zu 75 Prozent. Den Rest teilen sich der Allgemeine Sportclub Göttingen (ASC) und Antonia Pilgrim. Der ASC unterstützt gezielt sportorientierte Projekte und entsendet Freiwillige wie Antonia ins Ausland. "Für mein Projekt muss ich einen eigenen Förder- und Spendenkreis aufbauen, der rund 2000 Euro umfasst“, erzählt Pilgrim, die den Kindern Teamgeist, Disziplin, Kommunikation und Fairness vermitteln will. In der Fußgängerzone in Großburgwedel hat sie bereits Geschäftsleute gefragt, ob diese etwas spenden könnten. "Leider bislang mit wenig Resonanz“, bedauert Pilgrim.

Bis zum Abflug am 24. August benötigt die junge Frau noch Spenden, um ihr Weltwärts-Jahr zu realisieren. Wer Antonia und Jobst unterstützen möchte, kann sich unter a.p.98@gmx.de oder jobst.koenig@atlook.de melden.

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smrsrj94lkigslierm
Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten

Fotostrecke Burgwedel: Weihnachtsmarkt-Fans kommen auf ihre Kosten