Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Automeile wird zum Zugpferd

Großburgwedel Automeile wird zum Zugpferd

Geschwungene Karossen und Technik vom Feinsten üben eine unfehlbare Faszination aus. Beides war auf Großburgwedels zweiter Automeile reichlich vertreten und lockte viele Besucher auch von außerhalb. So wurde an den Erfolg der Premiere 2015 angeknüpft.

Voriger Artikel
81-Jährige bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Eva Friedrich steht 
hinter Ausstellungen

Grossburgwedel. Die Von-Alten-Straße hat am Sonnabend ein seltenes Bild geboten. In der Fußgängerzone reihte sich Auto an Auto. Vom Packard Coupé aus dem Jahr 1924 über das Neueste von Maserati bis zum Elektroauto war alles vertreten. 18 Autohäuser beteiligten sich an der Fachausstellung, die Carsten Niemann und Dirk Breuckmann ehrenamtlich organisiert hatten.

Höhepunkte waren ein Corvette- und ein Porsche-Korso durch die Innenstadt, die sich einen Weg durch das Spalier der Zuschauer bahnten. Es gab allerdings nicht nur viel zu sehen, sondern auch reichlich Informationen.

Helge Ringeling von der Klimaschutz Agentur der Region Hannover erklärte den Besuchern zum Beispiel das Projekt "Pack die Sonne in den Tank" für Hausbesitzer mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Ab sofort gibt es für diesen Personenkreis kostenlose Beratungen über die Möglichkeiten, ein eigenes E-Mobil mit dem klimafreundlichen Strom vom Dach zu betanken.

Die Polizei Großburgwedel war ebenfalls vertreten und wies unter anderem auf die Gefahren der Handynutzung während des Autofahrens hin. Die Ablenkung sorgt für einen 14 Meter langen Bremsweg bei einer Geschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde.

Es gab viel Gesprächsstoff, und die Besucher nutzten fleißig die Beratungsangebote in ungezwungener Atmosphäre. Damit ging der Plan der Automeile-Erfinder auf. Beide erinnern sich noch gut, wie alles anfing: "Wir hatten uns auf ein Bier verabredet, sahen die leere Von-Alten-Straße hinunter und sagten uns: Wir müssen was tun, um die Flaniermeile zu füllen." Das Konzept, eine Autoschau mit längeren Ladenöffnungszeiten bis 17 Uhr am Sonnabend zu verknüpfen, war schnell geboren.

Der Erfolg spricht für sich. "Weitere Aktionen könnten folgen und sind gern gesehen", sagte Bürgermeister Axel Düker.

doc6rtiwlzokczd4koe5uq

Fotostrecke Burgwedel: Automeile wird zum Zugpferd

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten