Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ist Handwerk nur Männersache?

Garbsen Ist Handwerk nur Männersache?

Zündkerzen wechseln, Mauern hochziehen und Kupferrohre formen – ist das reine Männersache? Das Gegenteil bewiesen 20 Mädchen aus der sechsten bis neunten Klasse am Zukunftstag im Förderungs- und Bildungszentrum (FBZ) der Handwerkskammer.

Voriger Artikel
Oberschule statt Auslaufmodell Hauptschule
Nächster Artikel
Kleine Kleckse suchen Vertrauensperson

Selbst ist die Frau: Emily Völkers platziert unter Anleitung von Maurermeister Frank Harasch gekonnt Stein auf Stein.

Quelle: Natascha Jastrzemski

Garbsen-Mitte. „Wir wollen den Mädchen einen Einblick in für sie vermeintlich untypische Berufe gewähren und ihnen zeigen: Traut euch, das könnt ihr auch“, sagt Christine Seeger, Pressesprecherin der Handwerkskammer Hannover.

Daher stand am Zukunftstag im FBZ am Seeweg für 20 Mädchen statt Schulbesuch und Mathe pauken einen Vormittag lang praktisches Arbeiten auf dem Stundenplan. Ob mauern, feilen, schmirgeln, löten oder hämmern – Männersache ist das Handwerk schon lange nicht mehr. „Mädchen können alles, auch Technik, wenn man sie nur lässt“, sagt Katharina Baier, Leiterin für den Bereich Nachwuchsgewinnung der Handwerkskammer. Davon überzeugt ist auch Kfz-Meisterin Katja Jandrey: „Ich bin quasi in der Kfz-Werkstatt meiner Eltern aufgewachsen, deswegen war mein Berufswunsch von Anfang an klar“, sagt Jandrey.

Viele Frauen schrecken vor dem Handwerk zurück. Grund dafür sind die gängigen Klischees: Schweres Heben, harte körperliche Arbeit und Dreck rundherum. „Heutzutage gibt es viel mehr Hilfsmittel, die die Arbeit erleichtert und somit für Frauen möglich macht“, sagt Maurermeister Frank Harasch. Vielen sei gar nicht bewusst, dass Teilbereiche des Handwerks hoch technisiert sind und fernab von Dreck und Baustellenlärm liegen.

„Im Handwerk ist eben nicht nur Muskelkraft, sondern auch Köpfchen gefragt“, sagt Katharina Baier. Wichtig sei es daher, Mädchen und junge Frauen für den Baubereich zu sensibilisieren: „Die Begeisterung fürs Handwerk, die wir heute erlebt haben, setzt sich hoffentlich in ein paar Jahren, wenn es konkret um die Berufswahl der Mädchen geht, durch.“

Weitere Informationen rund um Lehrstellen, Praktika, Ferienjobs oder triale Studiengänge gibt es im Internet auf hwk-hannover.de/lehrstellenboerse.

Von Natascha Jastrzemski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sml2vzkfox15muz1err
Nikolausfest Berenbostel: Wie früher und trotzdem neu

Fotostrecke Garbsen: Nikolausfest Berenbostel: Wie früher und trotzdem neu

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr