Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Männer rauben 38-Jährigen aus

Garbsen Zwei Männer rauben 38-Jährigen aus

Ein 38-Jähriger Garbsener ist nach einem Friedhofsbesuch ausgeraubt worden. Nach Polizeiangaben haben zwei junge Männer den Mann am Sonnabendnachmittag gegen 14.30 Uhr niedergeschlagen und seine Geldbörse geraubt.

Voriger Artikel
Ganz legale Sprayer
Nächster Artikel
Stadt belohnt Radler mit Urkunde und Grillen

Die Polizei Garbsen sucht Zeugen für einen Raubüberfall hinter der Mensa am Schulzentrum Auf der Horst.

Quelle: imago stock&people

Auf der Horst. Nach Darstellung der Polizei stand der Mann neben seinem Auto auf dem Parkplatz hinter der Mensa des Johannes-Kepler-Gymnasiums am Hasenberge. Wegen des Regens hatte er einen Schirm aufgespannt und rauchte. Zwei junge Männer kamen auf den 38-Jährigen zu und baten ihn um Feuer.

Als der Mann sich in sein Auto lehnte, um nach dem Feuerzeug zu greifen, erhielt der Garbsener einen Schlag gegen die Schläfe und schlug mit dem Kopf gegen das Dach seines Wagens. In diesem Moment raubte einer der Täter die Geldbörse des Opfers. Beide Räuber rannten anschließend in Richtung Sportplatz. Dort fand die Polizei später auch das leere Portmonee.

Bei den Tätern soll es sich nach Angaben der Polizei um zwei etwa 20-jährige Männer handeln. Einer ist circa 1,80 Meter groß, etwas kräftiger gebaut und trug einen schwarzen Bart. Er hatte einen dunklen Kapuzenpulli, Jeans und ein schwarzes Basecap an. Der zweite Täter ist etwas kleiner und sehr schlank. Er trug ebenfalls Jeans und einen grauen Kapuzenpulli.

Zeugen werden gebeten sich unter Telefon (05131) 7014515 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Blitze an der Hochspannungsleitung

Mehrere Anrufer aus Schloß Ricklingen aus der Straße Im Brandmoor, alarmierten am Sonnabend zwischen 22 und 24 Uhr die Polizei. Die Anrufer teilten mit, dass sie an der Hochspannungsleitungen Blitze sehen und Knallgeräusche hören. Die Besatzung des Funkstreifenwagens bestätigte das. Eine Nachfrage beim zuständigen Energieversorger ergab, dass dieses Phänomen dort schon bekannt ist. An der dortigen Stelle sei der tiefste Punkt der Überlandleitung und es käme wegen der Wetterlage zu Funkenflug und Knallgeräuschen, teilte der Mitarbeiter mit. Eine akute Gefahr bestehe aber nicht. Der Energieversorger wolle sich nach Angaben der Polizei Garbsen in dieser Woche um das Problem kümmern.

Ohne Zulassung angetrunken unterwegs

Am Sonnabend fiel Polizisten gegen 19.30 Uhr ein roter Audi A4 in Altgarbsen auf, weil der Fahrer den Wagen unsicher lenkte. Dieser fuhr auf der Rostocker Straße in Richtung Bachstraße. Die Polizisten kontrollierten Fahrer und Beifahrer. Der 44-jährige Fahrer aus Garbsen war alkoholisiert und hatte Drogen konsumiert. Ein Schnelltest ergab  0,91 Promille. Der Halter des Audi, ein 30-Jähriger aus Langenhagen, saß neben ihm. Die Beamten stellten zudem fest, dass das Auto weder versichert noch zugelassen war. Der Fahrer musste zur Blutabnahme, durfte seinen Führerschein aber vorerst behalten. Beide Männer sind angezeigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6jvp3509lhuq9wdhp
Ausstellung zeigt Vielfalt der Lebenshilfe

Fotostrecke Garbsen: Ausstellung zeigt Vielfalt der Lebenshilfe

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr