Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
95 Prozent weniger Lernflüge

Garbsen/Wunstorf 95 Prozent weniger Lernflüge

Weniger Fluglärm rund um den Fliegerhorst Wunstorf: Mit dieser Nachricht ist eine Garbsener Delegation jetzt vom Besuch beim Lufttransportgeschwader LTG 62 zurückgekehrt.

Voriger Artikel
3800 Euro für abgebrochenen Zahn
Nächster Artikel
Frische Luft in neuen Umkleiden

A400M zum Anfassen und Einsteigen: Die Delegation aus Verwaltung, Politik und Einwohnern vor dem neuen Transportflugzeug der Luftwaffe.

Quelle: Stadt Garbsen

Garbsen. Die Nachricht ist nicht neu. Kommodore Ludger Bette hatte das bei mehreren Gelegenheiten so angekündigt. Allein es fehlt vielen im Westen Garbsens der Glaube daran, wenn sie die Größe des neuen Transportflugzeuges A400M sehen.

Bette stellte die wesentlichen Aufgaben des LTG 62 sowie zahlreiche technische Details des neuen Transportflugzeugs vor. In Wunstorf sollen sukzessive bis zu 40 dieser Maschinen stationiert werden - als einziger Luftwaffenstützpunkt für Flugzeuge dieses Typs. Das bedeutet auch Ausbildungsbetrieb. So wie bisher mit der Transall? Nein, sagt Oberst Bette, ganz anders: Die Ausbildungsflüge werden auf 5 bis 6 Prozent reduziert, das sind bei 20 Piloten 100 pro Jahr. „Das haben Sie beim Flughafen Langenhagen täglich“, sagte Bette.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smre78naw4gywprer2
Willehadi-Kirche ist fast fertig

Fotostrecke Garbsen: Willehadi-Kirche ist fast fertig

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr