Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Altkleider: DRK unterliegt im Losverfahren

Auf der Horst Altkleider: DRK unterliegt im Losverfahren

Das Garbsener Rote Kreuz ist im Losverfahren um Stellplätze für Altkleidercontainer nicht zum Zug gekommen: Ein Bewerber aus Peine, die Firma SP Textilverwertung, hat die Nase vorn.

Voriger Artikel
Wasserverband warnt vor Betrügern
Nächster Artikel
Dorfplatz noch in weiter Ferne

Rolf Posor und Manuela Zapfe, die gemeinsam die Geschäftsstelle des DRK am Planetenring führen, stehen an zwei von nur noch insgesamt sechs DRK-Containern.

Quelle: Bernd Riedel

Garbsen. Rolf Posor, Vorsitzender des Garbsener DRK, ist enttäuscht, doch geknickt ist er nicht: „Das Problem beschäftigt uns ja schon eine Weile. Seither haben die Garbsener sich umorientiert und bringen uns die Altkleider direkt zum DRK-Zentrum am Planetenring“, sagt Posor.

Zurzeit habe das DRK lediglich zwei Container auf eigenem Grund am Planetenring und vier weitere auf privatem Grund. Ursprünglich waren es elf. Bis jetzt, sagt Posor, habe das Rote Kreuz den Verlust der Stellplätze kompensieren können. „Aber wie sieht es aus, wenn mehr Flüchtlinge nach Garbsen kommen?“ Die Qualität der Altkleider, die persönlich am Planetenring abgegeben werden, sei oftmals besser als die der anonym in die Container gesteckten. „Wir hoffen, dass die Bereitschaft zu spenden anhält, denn wir geben die Kleidung nicht nur an Flüchtlinge, sondern auch an andere Bedürftige weiter“, sagt Posor.

Die Vergabe gilt für ein Jahr. Das DRK will sich im nächsten Verfahren wieder bewerben. Zum Kampf um die Stellplätze kam es aufgrund eines Urteils des Oberverwaltungsgerichts in Lüneburg, das ein Altkleiderunternehmer gegen die Stadt Hannover im vergangenen Herbst erstritten hatte. Darauf musste auch die Stadt Garbsen reagieren, die erst Monate zuvor dem Müllentsorger Aha die Verfügung über die Wertstoffinseln zugeteilt hatte. Die Stellplätze mussten, um den Wettbewerb nicht zu verzerren, ausgeschrieben werden.

Es ging um 32 Standplätze, teils gebührenfrei, teils pachtpflichtig. Auf die kostenfreien hatten sich inklusive DRK Garbsen acht Kandidaten beworben. Die gebührenpflichtigen Plätze gingen an die Firma Padula Textilverwertung aus Uetze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smafzvmx8i1n5u4lchw
Baumschmuck von Kinderhand

Fotostrecke Garbsen: Baumschmuck von Kinderhand

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr