Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Aufstiege kosten TSV viel Geld

Havelse Aufstiege kosten TSV viel Geld

Die A-Jugendfußballer des TSV Havelse spielen in der Bundesliga, die B- und C-Jugend in der Regionalliga. Außerdem gibt es 14 weitere Jugendmannschaften sowie Damen- und Herrenteams. Das alles kostet Geld, viel Geld.

Voriger Artikel
Titel des neuen Albums bleibt noch Geheimnis
Nächster Artikel
Korn wird mit alter Erntemaschine geschnitten

Die B-Junioren des TSV Havelse mit Can Gökdemir (großes Bild, rotes Trikot) sind in die Regionalliga aufgestiegen.

Quelle: Christian Hanke

Havelse. „In den ersten Monaten dieser Saison sind allein rund 7000 Euro an Fahrtkosten angefallen“, sagt der Vereinsvorsitzende Manfred Hörnschemeyer. Zu den drei eigenen Bussen müssen immer wieder zusätzliche Busse gemietet werden. Die am höchsten spielenden Teams haben Gegner in ganz Norddeutschland sowie Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Auch die gestiegenen Kosten für Wasser und Strom belasten den Verein. Täglich wird bis 21.30 Uhr trainiert, daher fallen in dunkleren Monaten hohe Kosten für Flutlicht an.

Da kommt eine Spende der Hannoverschen Volksbank für den Jugendfußball gerade recht. Thomas Scholz, Filialdirektor im Kompetenz-Center in Berenbostel, konnte seinen Kollegen aus Seelze, Gerd Kalendruschat, dazu bewegen, etwas aus dem Topf der Seelzer Filiale beizusteuern. So kamen 2000 Euro zusammen, der Wirtschaftsrat des Vereins verdoppelte den Betrag.

Darüber freute sich neben dem Vorstand auch Manfred Hanselmann, Vorsitzender des Fördervereins Jugendfußball TSV Havelse. „Das Geld wird unter anderem für Material und Trainingsfahrten ausgegeben“, sagte Hörnschemeyer. Der TSV-Vorsitzende sieht weitere Kosten auf den Verein zukommen. „Wir brauchen zwei neue Tore, und die alten Umkleiden sind marode. Von fünf Duschen funktionieren nur zwei und eine halbwegs“, sagte er.

Die rund 350 Jugendspieler werden alle von qualifizierten und lizenzierten Trainern betreut. Das gehe bei bis zu vier Trainingseinheiten pro Woche plus Spielen am Wochenende und Weiterbildungen weit über das Ehrenamt hinaus, waren sich Vereinsvertreter und Banker einig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so76b5uvxt1a0jv611u
Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Fotostrecke Garbsen: Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr