Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Geschwister-Scholl-Gymnasium bekommt Aufzug

Berenbostel Geschwister-Scholl-Gymnasium bekommt Aufzug

Sieben Meter tief müssen die Stahlrohre eingerammt werden, dann folgt die Betonfüllung: Die Stadt lässt seit einigen Tagen einen Aufzug in das Geschwister-Scholl-Gymnasium einbauen.

Voriger Artikel
Die ganze Welt in einer Grundschule
Nächster Artikel
Frauenfrühstück am Vormittag hat sich bewährt

Burkhard Hartmann von der Fachfirma König aus Stade (links) und Hans-Jürgen Menzel, Leiter des Hochbauamts, fachsimpeln beim Einrammen der Gründungspfähle.

Quelle: Bernd Riedel

Garbsen. Auch Schülern mit Handicap soll es ermöglicht werden, auf einfache Weise in das obere Stockwerk zu gelangen, sagt Hans-Jürgen Menzel, Leiter des Hochbauamts.

Der Untergrund ist schwierig, mit Torflinsen durchsetzt, leicht instabil, wie fast überall in der Stadt. Deshalb müssen Bauwerke so tief gegründet werden. Eine Spezialfirma aus Stade ist damit betraut worden. Um Platz für den Aufzug zu schaffen, musste die Treppe um etwa 40 Zentimeter verschmälert werden. Sobald die Gründung beendet ist, wird der Boden begradigt. Der Aufzug selbst wird komplett angeliefert und dann eingebaut. Bis zum Ende der Sommerferien soll alles betriebsbereit sein. Rund 100.000 Euro kostet das Ganze, 60.000 Euro davon der Aufzug, 15.000 Euro die Gründung. Vom Land gibt es für das Inklusionsprojekt Zuschüsse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr