Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
"Tierisch gut"

Havelse "Tierisch gut"

Die neue Ausstellung im Kulturhaus Kalle heißt "Tierisch gut" und zeigt Tierdarstellung in Gemälden, Zeichnungen und als Plastik, 40 Freizeitkünstler stellen dort noch bis Ende Oktober,

Voriger Artikel
Ein Gestalter geht private Wege
Nächster Artikel
Partnerstädt beschwören ihre Freundchaft

Besucher bewundern die Farbintensität der Bilder.

Quelle: Markus Holz

Garbsen. Ist das dieses Auge? Oder gehört es in ein anderes Bild? Das Quiz zur fünften Bürgerausstellung im Kulturhaus Kalle ist kein leichtes. Es braucht schon einen genauen Blick, um die Augen auf dem Rätselzettel in all den ausgestellten Tierkeramiken, -bildern und -karikaturen zu finden. Die Vernissage wird zum Such-Besuch.

Ganz klassisch und schnell zu erkennen: Die Augen der Libelle - fotografisch exzellent eingefangen von Rolf Bünemann aus Havelse, mitten im Flug scharf getroffen, ein Meisterschuss. Ein Elefant, ein Löwenbaby, Hühner, Bären, Zebras und ein Froschkönig - alle haben sie Augen. Und alle sind verändert durch die Wahl der Farben und Materialien. Buntlack und Acryl, Mosaik, Öl, radiert und in Linol geschnitten - es ist eine wahrlich vielfältige und zugleich unterhaltsame Schau.

40 Hobby- und Freizeitkünstler haben sich beteiligt, darunter neun Männer. 115 Arbeiten hängen im Kalle. Mehr als 80 Gäste kamen gestern zum Sehen, zum Staunen und zum Augensuchen.

„Es sind inzwischen Selbstläufer“, sagt Suse Michel. Sie hat auch die fünfte Bürgerausstellung arrangiert. „Ein Aufruf in der Zeitung reicht aus.“ Die Ausstellungsthemen, wie jetzt „Tierisch gut“ oder davor „Was mich bewegt“ sind außerdem ein Ansporn für all die Kursteilnehmer, die zu den Kunstkursen ins Kalle kommen. „Sie machen sich Gedanken und setzen sie um“, sagt Michel. Das muss alles nicht den Anschein des Professionellen haben, im Gegenteil. Jeder kann, jeder darf, wie er will.

Ein großer Teil der Arbeiten ist nicht im Kalle entstanden, sondern zu Hause. Hans-Dieter Stölting hatte während seiner Berufszeit Karikaturen gezeichnet und zeigt zwei davon. Der Musiker Mo Bittaye malt in seiner Freizeit, ganz ungewöhnlich mit Buntlacken auf Leinwand - und brillanten Ergebnissen. Seine Arbeitern passen schon zum Thema der nächsten Bürgerausstellung ab November: Afrika.

„Tierisch gut“ bleibt bis Ende Oktober hängen, zu besuchen zum Beispiel jeden Donnerstag, wenn die Freiwilligenagentur das Café Kalle um 15 Uhr öffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Markus Holz

doc6smafzvmx8i1n5u4lchw
Baumschmuck von Kinderhand

Fotostrecke Garbsen: Baumschmuck von Kinderhand

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr