Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bürgerinitiative will Grünfläche erhalten

Garbsen Bürgerinitiative will Grünfläche erhalten

In Berenbostel haben Anwohner die Bürgerinitiative Grüne Lunge - Im Hespe gegründet. Die Initiatoren wehren sich gegen Pläne der Stadt, eine Containerwohnanlage für Flüchtlingsfamilien zu errichten. Sie befürchten, dass dadurch eine wichtige Grünfläche im Stadtteil verloren geht.

Voriger Artikel
Laseroptik bekommt den Preis der MIT
Nächster Artikel
Bürgerinitiative schaltet Rechtsanwalt ein

Auf dieser Grünfläche an der Staße Am Hespe will die Stadt die Wohlanlage für Flüchtlinge errichten.

Quelle: Gerko Naumann

Berenbostel. Die Stadt will an der Straße im Hespe eine Wohnanlage für zwölf Familien errichten. In dem Containerdorf sollen bis zu 70 Menschen Platz finden, die derzeit bereits in Berenbostel leben - allerdings in zu kleinen Wohnungen. Bei einer Prüfung der Verwaltung von 45 Standorten hatte sich die Fläche an der Straße Am Hespe als einzige als geeignet erwiesen.

Gegen diese Pläne wollen sich die Gründer der Bürgerinitiative wehren. Sie befürchten eine dauerhafte Bebauung des Gebietes. Das wäre aus ihrer Sicht das Ende der Pläne für einen Stadtteilpark. "Diese Baumaßnahme bedeutet das Aus für ein Kleinod der Natur und das Aus für die Grüne Lunge Berenbostels", heißt es in einer Mitteilung über die Gründung der Bürgerinitiative.

Die Gründer der Bürgerinitiative suchen weitere Mitstreiter. Sie sind unter Telefon (0157) 76901924 erreichbar und per E-Mail an hespe2017@web.de. Außerdem haben sie die Internetseite www.gruenelunge-imhespe.de gegründet.

Von Gerko Naumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xkxyanz05tmbxkhoxg
Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Fotostrecke Garbsen: Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr