Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bürgerstiftung spendet Gutscheine

Garbsen Bürgerstiftung spendet Gutscheine

Die Bürgerstiftung Garbsen hat der Hannöverschen Tafel in Garbsen und der Willehadi-Kirchengemeinde Lebensmittelgutscheine gespendet. Die Gutscheine im Gesamtwert von 460 Euro sind als kleine Soforthilfe für die gedacht, denen es am Nötigsten fehlt.

Voriger Artikel
Schüler machen Pausenhalle zur Partymeile
Nächster Artikel
Gymnasium bereitet sich auf 50-Jahr-Feier vor

Klaus-Günter Bertram von den Hannöverschen Tafeln in Garbsen und Heike Voskamp, Diakonin der Willehadi-Kirche (von links) bekommen von der Bürgerstiftung Gutscheine überreicht. Uwe Patscheke (von rechts), hat Daniela Grunwald-Galler, Wolfgang Galler und Kurt Baumert das nötige Geld zur Verfügung gestellt.

Quelle: Benjamin Behrens

Auf der Horst. Einfach mal ein Eis essen gehen oder sich eine gute Tafel Schokolade gönnen? Manche Menschen müssen sich solche Ausgaben gut überlegen - auch in Garbsen. Die Bürgerstiftung Garbsen hat der Hannöverschen Tafel in Garbsen und der Willehadi-Kirchengemeinde Gutscheine im Wert von 460 Euro überreicht. 

"Wir wollen etwas Gutes tun", sagt Wolfgang Galler, Stiftungsratsvorsitzender. Viele Menschen litten in irgendeiner Weise Not. "Kirche und Tafel leisten eine hervorragende und und unverzichtbare Arbeit, die vielen Menschen enorm hilft und das schmale Haushaltsbudget entlastet", sagt Galler.

Das nötige Geld für die je 23 Lebensmittelgutschein im Wert von zehn Euro für Tafel und Kirche stammt von Uwe Patscheke, und es ist im doppelten Sinne ein Geschenk. Das Stiftungsratsmitglied hat im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag gefeiert. Anlass für den 60-Jährigen, zu überlegen, wie man Bedürftigen in Garbsen helfen kann. Insgesamt 1000 Euro hat Patscheke zu Verfügung gestellt. Schon in der Vorweihnachtszeit sind davon soziale Einrichtungen in Garbsen mit Lebensmittelgutscheinen bedacht worden - sie kamen gut an. "Die Resonanz war schön, die Leute keine Hemmungen, damit zu bezahlen", freut sich Patscheke.

Können auch die Tafel und die Willehadi-Kirche etwas mit den Gutscheinen anfangen? "Na klar", sagt Tafel-Teamleiter Klaus-Günter Bertram. Jede Woche wenden sich rund 350 Personen an die Tafel. Die Gutscheine helfen da, die Lücken in den Spenden auszugleichen. "Kaffee bekommen wir sehr selten", sagt Bertram. Auch Hygieneprodukte sind rar.

Und auch die Willehadi-Gemeinde hat Bedarf. "Manchmal ist Soforthilfe so was von Gold wert", sagt Diakonin Heike Voskamp. Immer wenden sich Menschen an die Kirche, die nicht mehr weiter wissen. Oft handelt es dabei nicht um den großen Einsatz, sondern um einzelne Hilfe in einem besonders knappen Monat. "Es geht ja nicht darum, jede Woche die selben Leute zu unterstützen", sagt Voskamp.

Und wie geht es weiter, wenn die Gutscheine aufgebraucht sind? "Wenn die Nachfrage groß ist, dann müssen wir die Aktion wiederholen", sagt Wolfgang Galler.

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x5j4b39wt411qaxi355
Meyenfelder feiern die Rückkehr ihrer Uhr

Fotostrecke Garbsen: Meyenfelder feiern die Rückkehr ihrer Uhr

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr