Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ceranfeld nicht abgeschaltet: Schwelbrand im Dachgeschoss

Garbsen/Berenbostel Ceranfeld nicht abgeschaltet: Schwelbrand im Dachgeschoss

Ein Schwelbrand in einer Dachgeschosswohnung im Heideweg hat am Sonnabendmorgen eine Küche unbrauchbar gemacht. Die übrigen Räume müssen renoviert werden. Der 25-jährige Bewohner wurde dabei leicht verletzt.

Voriger Artikel
Tanzende Engel in der Barockkirche
Nächster Artikel
Renitenter Ladendieb bleibt in Haft

Bei einem Brand wurde eine Dachgeschosswohnung in Berenbostel vorerst unbewohnbar gemacht.

Quelle: Symbolbild

Berenbostel. Der Alarm für Feuerwehr und Polizei wurde gegen 5.40 Uhr von einem Nachbarn ausgelöst. Er hatte den Rauch gesehen, der aus der Wohnung quoll, und konnte den 25-jährigen Bewohner wecken.

Der Nachbar entdeckte auch die Ursache der Rauchentwicklung: Der 25-Jährige hatte in der Küche das Cerankochfeld nicht ausgeschaltet und sich schlafen gelegt. Auf dem Ceranfeld habe jedoch ein elektrisches Gerät gestanden. Dessen Kunststoffteile waren infolge der Hitze geschmolzen und hatten den Schwelbrand ausgelöst.

Der Schaden wird von der Polizei auf etwa 5000 Euro geschätzt. Der 25-Jährige erlitt eine Rauchvergiftung. Er wurde im Krankenhaus Neustadt behandelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr