Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Chor Canto Vivo singt Klassik-Pop-Oratorium

Unser Veranstaltungstipp Chor Canto Vivo singt Klassik-Pop-Oratorium

Vor 28 Jahren wurde der heutige Chor Canto Vivo als Jugendchor der Willehadi-Gemeinde gegründet. Am Sonnabend, 25. März und am Sonntag, kommt er für ein Doppelkonzert in die Kirche. Das Klassik-Pop-Oratorium "Maria" verbindet Tradition mit modernen Elementen. Es orientiert sich am Lukas-Evangelium.

Voriger Artikel
Hobbyimker putzen für süße Qualität
Nächster Artikel
Schüler machen Pausenhalle zur Partymeile

Der Chor Canto Vivo interpretiert das Klassik-Pop-Oratorium "Maria" in der Willehadikirche..

Quelle: privat

Auf der Horst. Inzwischen hat sich der Chor so einer Institution der kirchlichen Musik gemausert, die in mehreren Gemeinden zu Hause ist. Für ein Konzertwochenende ab Sonnabend, 25. März, kommen sie für ihr erstes Konzert in der neu gestaltete Willehadi-Kirche.

Die Musiker haben das Klassik-Pop-Oratorium "Maria" aus der Feder  von Eugen Eckert (Text) und Thomas Gabriel (Musik) ausgewählt. Die Handlung orientiert sich am Lukas-Evangelium. Sie entfaltet sich in sechs Bildern, denen ein Prolog vorausgeht und ein Epilog folgt. Entstanden ist das Stück im Jahr 2014, zeitgleich mit den ersten Planungen für die neue Willehadi-Kirche.

„Werde ich es schaffen, dich zu halten?“ lautet die Eingangs- und Ausgangsfrage. Am Anfang des Stückes fragt sich das ein schwangeres Mädchen unmittelbar vor der Geburt ihres Kindes. Am Ende hält eine Frau ihren ermordeten Sohn Jesus im Arm. Dazwischen zeichnet das Oratorium Aspekte des Lebens Jesu nach, immer wieder aus der Perspektive seiner Mutter. Zu deren Erfahrung gehört es auch, dem Klatsch und Tratsch ihrer Umgebung ausgesetzt zu sein. Schließlich bietet eine uneheliche Schwangerschaft Stoff für die Gerüchteküche.

Pfarrer Eugen Eckert schrieb den Text, der die biblische Erlebnisse Marias in zeitgemäßer Sprache lebendig werden lässt. Komponist Thomas Gabriel schuf dazu eine Musikmischung aus mehreren Genres für Chor, Solisten, Band und Orchester.

Die aus Garbsen stammende freiberufliche Jazzsängerin Hanna Jursch übernimmt die Titelrolle der Maria. Als Gabriel und Präfekt ist Sven Erdmann zu hören. Außerdem sind sieben weitere Solosänger angekündigt.

Info: Karten kosten zwischen 12 und 18 Euro, sie sind im Vorverkauf im Büro der Kirchengemeinde Willehadi, Orionhof 4, Auf der Horst zu bekommen. Telefonisch ist das Büro unter (05137) 71051 erreichbar. Beim Kulturverein Garbsen, Rathausplatz 1, Garbsen-Mitte, gibt es ebenfalls Karten, Telefon (05131) 55055. Die Konzerte in der Willehadi-Kirche beginnen um 18 Uhr.

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x624u0ws0y17p0qql1y
Die Dinos kommen auf den Rathausplatz

Fotostrecke Garbsen: Die Dinos kommen auf den Rathausplatz

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr