Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Hardy Krüger jun. steuert "Das Boot"

Kultur in Garbsen Hardy Krüger jun. steuert "Das Boot"

Das Tourneetheater a.gon München präsentiert am Sonnabend, 30. April, um 19 Uhr Johannes Pfeifers Inszenierung von „Das Boot“ im Forum der IGS Garbsen.

Voriger Artikel
Herzschmerz und Hardrock am Osterfeuer
Nächster Artikel
Rohbau der neuen Willehadi-Kirche steht

Der Alte: Hardy Krüger jr. spielt den Kommandanten von U96.

Quelle: a.gon Theater München

Garbsen. 1941, mitten im Zweiten Weltkrieg: Die deutsche U-Boot-Flotte hat in nur einem Monat 13 Boote verloren. Nach Wochen des Ausharrens taucht ein Geleitzug mit fünf Kolonnen auf. Angreifen oder ziehen lassen?

Hardy Krüger jr. hat als Kommandant des U96 mit vielen Problemen zu kämpfen. Da stehen die blutjungen „Rotznasen“ ohne Kampferfahrung neben erfahrenen U-Boot-Fahrern. Er steht unter Bewachung seines Ersten Wachoffiziers, eines linientreuen Nazis. Und er muss den unfreiwilligen Besuch des Marinekorrespondenten Werner in Kauf nehmen.

Am schlimmsten sind jedoch die Ungewissheit und das Warten auf eine mögliche Feindberührung. Als ein Geleitzug mit fünf Kolonnen auftaucht, entscheidet sich der Kapitän anzugreifen, kurz bevor ein Zerstörer sein Boot unter Beschuss nimmt.

Das Theater muss ohne den Geruch von Dieselöl und ohne Atlantikwasser auskommen. Kritiker haben der Inszenierung aber großes Lob gespendet, weil es den Darstellern gelingt, die bedrückende Enge, die Sinnlosigkeit und den Stress unter Wasser glaubwürdig auf die Bühne zu bringen. Für Krüger jr. ist es eine Wunschrolle, im Film von Wolfgang Petersen wurde Jürgen Prochnow als Kommandant "ein Held, mit dem ich groß geworden bin. Den zu spielen, war schon immer ein großer Traum", sagt Krüger im Interview.

Wo gibt's Karten?

Gastgeber ist der Kulturverein Garbsen. Der Eintritt kostet zwischen 16 und 20 Euro. Schüler, Studenten und Mitglieder erhalten 2 Euro Nachlass. Die Eintrittskarten sind im Kulturbüro im Rathaus, (05131) 707650, E-Mail an kultur@garbsen.de, sowie online auf www.kulturgarbsen.de erhältlich.

Von Natascha Jastrzemski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so76b5uvxt1a0jv611u
Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Fotostrecke Garbsen: Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr