Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Stadtarchiv stellt Fotoarchiv online

Garbsen/Havelse Stadtarchiv stellt Fotoarchiv online

Der Havelser Rudolf Guthmann dokumentierte über Jahrzehnte mit der Kamera den Wandel in seinem Wohnort. Jetzt ist sind die fast 3000 Aufnahmen im Internet zu sehen. Das Stadtarchiv hat das ermöglicht.

Havelse. Angefangen hat alles mit einem Zufallsfund. 19 Fotobände mit 2219 Aufnahmen tauchten im Keller der Grundschule Havelse auf. Die Rückenprägung gab einen ersten Hinweis, welchen historischen Schatz sie enthalten: Chronik von Havelse. Amateurfotograf Rudolf Guthmann hat die über 2800 Fotos in von 1953 bis 1971 angefertigt. 2007 entstand aus den Aufnahmen und Erinnerungen der Einwohner schon das Buch "Havelse im Fokus. Geschichten von Häusern und Menschen". Jetzt sind die Aufnahmen in der Internetdatenbank der Deutschen Digitalen Bibliothek eingefügt worden, abrufbar für jeden und mit umfassenden Informationen. Es ist das Endergebnis mühsamer Recherchearbeit.

Denn als die Fotos auftauchten, war wenig bekannt über ihren Ursprung. „Man wusste nicht so recht, was man damit anfangen sollte“, sagt Daniela Nowak, Mitarbeiterin des Stadtarchiv. "Da war gerade das Stadtarchiv eingerichtet worden, also wurde es ihm übergeben", sagt Nowak. 1991 begann die Spurensuche. "Es stand zwar dabei, welche Motive es sind und wann das aufgenommen wurde, aber nicht wer die Aufnahmen gemacht hat."

Rudolf Guthmanns Tochter Lieselotte Brettschneider konnte nicht nur die Arbeit ihres Vaters identifizieren, sondern dem Stadtarchiv 2001 auch noch 592 Negative übergeben. Als Sammlung Havelse I und Sammlung Havelse II sind sie katalogisiert und digitalisiert worden. Der leidenschaftliche Amateurfotograf und Architekt hat seine Kamera vor allem auf den Wandlungsprozess vom Dorf zur Stadt gerichtet. Immer wieder fotografierte er bis kurz vor seinem Tod 1972 Bauprojekte mit dem gekonnten Blick des Architekten. Den Bau der Caroline-Herschel-Realschule am Planetenring 1968 hielt er ebenso fest wie das Leinehochwasser 1951.

Auf www.deutsche-digitale-bibliothek.de kann jeder selbst auf Spurensuche gehen. Am schnellsten führt der Suchbegriff „Garbsen“ zu den Fotos.

Fotostrecke Garbsen: Stadtarchiv stellt Fotoarchiv online

Zur Bildergalerie

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Garbsen

Die Bürger in Garbsen haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

doc6rp7ajtggmqrtl7f2hc
Hegerwisch: Gummi und Metallabfälle gefunden

Fotostrecke Garbsen: Hegerwisch: Gummi und Metallabfälle gefunden

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr