Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Heitlinger Herbstmarkt macht süchtig

Garbsen Heitlinger Herbstmarkt macht süchtig

Heitlingen ist mit 650 Einwohnern zwar der kleinste Ortsteil in Garbsen, dafür haben die Heitlinger aber eines der schönsten und größten Feste der Stadt. Der Herbstmarkt lockte rund 1000 Besucher auf das Gut Thiele. Diese genossen nicht nur das schöne Wetter, sondern auch so manches Schmankerl.

Voriger Artikel
Wohnwagen wird zum Flower-Power-Mobil
Nächster Artikel
HAZ/NP schicken Sie ins Kulturzelt

Jannis (10) und seine Schwester Amelie (12) aus Osterwald suchen sich Kürbisse aus.

Quelle: Lütjens

Heitlingen. Die Mischung aus Kunsthandwerk und kulinarischen Leckereien sowie das Ambiente ziehen die Besucher an. "Zwiebelkuchen und Federweißer, die nette Umgebung, das tolle Kuchenbüfett und Leute treffen", zählt Diana Köhler-Lübbecke aus Osterwald Gründe zum Kommen auf. Ihre Kinder Amelie (12) und Jannis (10) interessierten sich mehr für die Kürbisse am Stand vom Blumenfeld Tubbe in Heitlingen. "Wir kommen immer gerne her, erfahren viel positive Resonanz der zufriedenen Kunden", sagte Ulrike Tubbe-Neuberg.

Rund 80 Torten haben die fleißigen Damen des DRK gebacken. "Das sind die weltbesten Torten. Man muss sich früh anstellen, sonst bekommt man nichts mehr ab", sagte Kerstin Dannenbrink aus Stelingen. Sie ist mit ihrer Freundin aus Gümmer zum Herbstmarkt gekommen. Dannenbrink sieht auch den sozialen Aspekt als wichtig an. "Ich treffe hier viele Leute, die ich kenne und habe Zeit zum Klönen." Aber auch die Stände mit Kunsthandwerk zogen die beiden Frauen an.

Dekorationen aus Holz, Keramik, Glas, aber auch Taschen, Mode, Schmuck, Genähtes und Gestricktes, Blumen und vieles mehr fanden sich an den rund 40 Ständen. Außerdem waren Senf, Essig, Dosenwurst, Obst, Marmeladen und Naturkosmetik im Angebot. "Ausverkauft ", vermeldete Burkhard Bennigstorf gegen halb zwei. Zusammen mit seiner Frau verkaufte er Hochzeitssuppe. Brigitta Friederich war extra deshalb gekommen und war froh, einen Teller abbekommen zu haben. "Ich bin süchtig nach diesem Fest", sagte die Stelingerin.

Das haben die Damen des DRK zusammen mit dem Heimatbund 1995 ins Leben gerufen. Als es immer größer wurde, holten sie Feuerwehr, Schützenverein und die Heitlinger Jungs mit ins Boot. Seit acht Jahre kümmern sich Bennigstorf und Stefan Kettler um die Organisation.

doc6wiysoi2hme18mwni2hm

Fotostrecke Garbsen: Heitlinger Herbstmarkt macht süchtig

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xkxyanz05tmbxkhoxg
Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Fotostrecke Garbsen: Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr