Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Klanginstallation mit Metronomen

Garbsen/Schloß Ricklingen Klanginstallation mit Metronomen

Der Kammerchor Schloß Ricklingen hat seine Fans am Samstagabend mit einem ungewöhnlichen Konzert beschenkt: Schlussteil und Höhepunkt des Konzerts in der Schloß Ricklinger Kirche war eine Klanginstallation mit Metronomen.

Voriger Artikel
Hobbykunst mit Bärenvirus und Kaffeesatzmalen
Nächster Artikel
Der neue Rat konstituiert sich

Unter der Leitung von Philip Lehmann, hat der Kammerchor Schloß Ricklingen seinen ersten Auftritt der Konzertreihe "Frei" absolviert.

Quelle: Benjamin Behrens

Schloß Ricklingen. Normalerweise wacht Karsten Henckel als Schatzmeister über die Finanzen des Kammerchors Schloß Ricklingen. An diesem Abend hütet er Metronome. „Ich registriere sie und es kommt ein Aufkleber drauf“, sagt Henckel. Acht mitgebrachte verstärken die 32 Taktgeber des Kammerchors, der damit eine Klanginstallation für den ersten Termin der Konzertreihe „Frei" vor hat. Rund 100 Zuhörer sitzen gleich zu Anfang auf den Bänken der Barockkirche Schloß Ricklingen.

Mit der Nationalhymne startet die Formation um Chorleiter Philip Lehmann. „Wir freuen uns bei ihnen sein zu dürfen“, sagt Lehmann. Ein Konzert unter ein Thema zu stellen, sei immer ein Wagnis, so der Chorleiter. Alle Aspekte der Freiheit ausreichend zu betrachten sei kaum möglich. „Wir versuchen es trotzdem."

Die Bandbreite ist entsprechend groß: Volkslieder, „Don’t stop me now", aus der Feder von Queen-Sänger Freddie Mercury oder auch Herbert Grönemeyers „Alkohol" – die das Thema auf unterschiedliche Weise aufgreifen. Großen Applaus gibt es für die Ärzte-Songs „Lasse redn" und „Always look on the bright side of life" der britischen Komiker von Monty Pythons.

Kurz vor Schluss des etwa einstündigen Auftritts ist es Zeit für die Metronome. György Ligeti hat das Stück „Poème symphonique für 100 Metronome" geschrieben. Der Effekt des Zusammenspiels der Taktgeber ist erstaunlich. Je länger sie klacken, desto melodischer wird das Chaos.

„Es ist immer wieder toll“, sagt Birgit Janzik. Man merke, wie fleißig die Sänger üben würden, sagt die 53-Jährige. „Die Vielfalt ist genau das, was das Leben ausmacht. Auch das Thema Freiheit – einfach wunderbar“, sagt ihr Mann Burkhard.

doc6s4oynsydz81ji8ni2p0

40 Metronome ticken in einem ganz besonderen Takt. Dann singt der Kammerchor das letzte Stück des Abends.

Quelle: Benjamin Behrens

Von Benjamin Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8g96gyjq59jb9k5w
Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Fotostrecke Garbsen: Fairness wird in Garbsen groß geschrieben

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr