Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gottesdienst zwischen Staffeleien

Garbsen Gottesdienst zwischen Staffeleien

Zwei Staffeleien neben dem Altar, zwei auf der Empore – vier Leinwände werden am Sonntag, 1. Mai, für Henning Diers in der Dorfkirche Alt-Garbsen stehen. Diers will ab Gottesdienstbeginn um 9.30 Uhr in knapp 60 Minuten malen, wozu ihn Gesang, Gebet und Predigt inspirieren.

Voriger Artikel
Got to Dance im Forum der IGS
Nächster Artikel
Mit Zangen und Säcken auf der Jagd nach Müll

Henning Diers hatte im Gemeindehaus Alt-Garbsen bereits eine Ausstellung zu den zehn Geboten. Jetzt malt er live im Gottesdienst.

Quelle: privat

Altgarbsen. Diers ist 49 Jahre alt. Er lebt und arbeitet (auch kirchlich) bei Nienburg. Für die Kirchengemeinde Alt-Garbsen ist Diers kein Unbekannter: 2014 stand sein Bilderzyklus zum Vaterunser mehrere Wochen im Mittelpunkt theologischer Gespräche in den Gruppen der Gemeinde. Nach dem Gottesdienst am Sonntag wird Diers seinen Bilderzyklus "Schöpfung" im Gemeindehaus an der Calenberger Straße eröffnen.

Malerei im Gottesdienst, das ist neu – nicht für Diers, aber für Pastor Peter-Christian Schmidt und die Gottesdienstbesucher. Diers wird nicht ein Bild nach dem anderen fertigstellen, sondern zwischen den vier Staffeleien hin- und herlaufen, die Atmosphäre aufnehmen, Gefühle in Gedanken fassen und Gedanken in Farbe und Pinselstriche umsetzen. Am Ende soll ein vierteiliges Bild stehen. Wo es danach zu sehen sein wird, soll eine Überraschung bleiben.

Schmidt predigt über das Thema Gebet, das Gespräch mit Gott, das Bitten, Streiten, Hadern und Danken. "So ihr den Vater etwas bitten werdet in meinem Namen, so wird er's euch geben," dieser Vers aus dem Johannes-Evangelium ist für Schmidt "eine steile These: Wie viele Menschen bitten um Frieden? Trotzdem geht der Krieg immer weiter.“ Darüber will er zum Nachdenken anregen und Diers zum Malen. Wie immer am ersten Sonntag im Monat wird der Gottesdienst mit Abendmahl gefeiert. "Wir wollen versuchen, einen Gottesdienst mit Erlebnischarakter zu gestalten – die Kirche ist sonntags zu leer, das möchten wir ändern“, sagt Schmidt.

Er weiß nicht, was am Sonntag passieren wird. Schmidt ist genauso gespannt wie Diers. Er hat den Mal-Gottesdienst mit Cornelia Breuker geplant. Breuker leitet den Arbeitskreis Kirche-Kunst-Kultur, er ist mitverantwortlich für die jüngste Ausstellung Luther auf A6, für das Literatur-Café und Lesungen wie am 26. Mai mit dem Lyriker Kersten Flenter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sotanqv5di1ivw5vhm2
Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Fotostrecke Garbsen: Schüler verkaufen gebastelte Weihnachtsdeko

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr