Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Irische Seele zieht Zuhörer in ihren Bann

Garbsen Irische Seele zieht Zuhörer in ihren Bann

Schon bei den ersten Tönen entstehen vor dem inneren Auge der Zuhörer das Bild grüner irischer Hügel, tosender Wellen und gemütlichen Pubs. Die More Maids haben mit irischer und schottischer Folk-Musik die 27. Saison des Heitlinger Herbstes eröffnet.

Voriger Artikel
Herbstmeisterschaft ist Familiensache
Nächster Artikel
Maskierter überfällt Spielhalle

Die More Maids spielen zum Auftakt des Heitlinger Herbstes irische und schottische Weisen.

Quelle: Lütjens

Heitlingen. Im nicht ganz ausverkauften, aber gut besuchten Pferdestall auf Gut Heitlingen kam bei Kilkenny-Bier und typischen Klängen von der Grünen Insel schnell Pub-Atmosphäre auf. Barbara Coerdt (Irish Bouzouki), Barbara Hintermeier (Geige) und Marion Fluck (Flöten) brachten das Publikum schnell zum Mitklatschen, Stampfen sowie zu Hupp- und Hepp-Rufen bei Rhythmuswechseln.

Die drei Musikerinnen verkörpern Leidenschaft für die irische Seele. Mit ihrem Gesang berührten sie die Herzen der Zuhörer. Neben Instrumentalstücken wie Reels oder Chicks brachten die More Maids vor allem wunderschöne, oft dreistimmig gesungene Lieder und Balladen auf die Bühne. "Phantastisch", schwärmte Colette Schulz, eine gebürtige Irin.

Einfühlsam interpretierte das Trio schaurige und schöne Geschichten, für die das Land ebenso bekannt ist wie für Guiness-Bier. Da ist das Lied von Abby, die keine Braut sein will. Oder das von der Mutter, die ihr heimlich geborenes Kind ersticht und beerdigt. Von der Schlitzohrigkeit der Iren erzählt das Lied "The Maid on the Shore". Darin bringt eine Frau mit ihrem Gesang die Mannschaften vorbeifahrender Schiffe um den Verstand, um sie dann um ihre wertvolle Fracht zu erleichtern.

Der Heitlinger Herbst wird am Freitag, 21. Oktober, mit Chanson-Cabaret von Alix Dudel und Band fortgesetzt. Kabarett und Parodien von Michael Elsener stehen am Freitag, 4. November, auf dem Programm. Den Schlusspunkt setzt Walter Sittler am Sonnabend, 26. November. Er liest Texte von Dieter Hildebrandt. Alle Abende beginnen um 20 Uhr auf Gut Heitlingen, Vor den Höfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so76b5uvxt1a0jv611u
Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Fotostrecke Garbsen: Doppelt so viel Platz für die Suchtberatung

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr