Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Trümmerclown: Jantschewskij lässt sein viertes Bild erzählen

Unser Veranstaltungstipp Trümmerclown: Jantschewskij lässt sein viertes Bild erzählen

Ein Kind, ein Clown, Trümmer: Das ist der Mittelpunkt des vierten Bildes von Eduard Jantschwskij in der Reihe „Galerie der erzählenden Bilder“. Er zeigt es am 26. November, 15 bis 17 Uhr, im Kalle. 

Voriger Artikel
Bernd Riedel zeigt Fotos in Galerie Hesse 
Nächster Artikel
Ziegelei-Ausstellung endet mit Führung

Der Trümmerclown: Ein Ausschnitt aus dem vierten Bild von Maler Eduard Jantschewskij für die Galerie der erzählenden Bilder.

Quelle: Markus Holz

Havelse.  Das Foto zeigt nur einen kleinen Ausschnitt, vielleicht 10 x 6 Zentimeter aus einer Szenerie auf 70x90 großer Leinwand. Ein Clown, auffällig gestaltet in den Nationalfarben der USA, umgeben von Trümmern. Es gehört zum vierten Werk des Garbsener Malers Eduard Jantschewskij in seiner Reihe „Galerie der erzählenden Bilder“. Das ganze Bild sehen Besucher der Galerie am Sonntag, 26. November, 15 bis 17 Uhr, im Kulturhaus Kalle in Havelse – ohne Anmeldung, ohne Eintritt.

Kommen, sehen, das Bild sprechen lassen und mit einem Eindruck im Kopf wieder gehen – das ist die Idee hinter der Reihe. Niemand muss reden, keiner hält Vorträge. Jantschewskij gibt Antworten, wenn ihn jemand fragt, reicht Tee und Gebäck. Die Schwelle zur Kunst liegt für diese Reihe ganz niedrig.

Jantschewskij hat die Reihe rund um das Thema Flucht und deren Ursachen gelegt – eine Herzensangelegenheit. Die Bilder in Zeitungen und Fernsehen gehen ihm nicht aus dem Kopf, und nicht nur ihm, wie die Besuche bei der Präsentation der vorigen Bilder gezeigt haben.

Der Garbsener Maler Eduard Jantschewskij

Der Garbsener Maler Eduard Jantschewskij.

Quelle: Markus Holz

Der Clown ist ein Spielzeug. Ein Kind wird am Sonntag in der Szene zu sehen sein. Es wird nach dem Clown greifen, nicht wissend, dass Spielzeug in Kriegsgebieten auch Lebensgefahr bedeuten kann. Den Ausgang des Geschehens lässt Jantschewskij offen  – wie so oft in seinen Bildern. Es muss Platz bleiben für eigene Gedanken.

Eduard Jantschewskij malt Bilder zum Thema Flucht für seine "Galerie der erzählenden Bilder"

Eduard Jantschewskij malt Bilder zum Thema Flucht für seine "Galerie der erzählenden Bilder". Dies war das erste Bild für den Auftakt im August.

Quelle: Markus Holz
Eduard Jantschewskij malt Bilder zum Thema Flucht für seine "Galerie der erzählenden Bilder" Dies war das zweite Bild für September

Eduard Jantschewskij malt Bilder zum Thema Flucht für seine "Galerie der erzählenden Bilder". Dies war das zweite Bild für September.

Quelle: Markus Holz
"Galerie der erzählenden Bilder"

"Galerie der erzählenden Bilder": Dies war Jantschewskijs drittes Bild für Oktober.

Quelle: Markus Holz

Von Markus Holz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xkxyanz05tmbxkhoxg
Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Fotostrecke Garbsen: Parkour ist mehr als nur eine Sportart

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr