Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Schließt das Land die Erstaufnahme?

Flüchtlingsunterkunft Schließt das Land die Erstaufnahme?

Die Erstaufnahmestelle des Landes in den ehemaligen Arvato-Hallen steht seit zehn Wochen leer. Das Land prüft, welche Einrichtungen es jetzt schließt.

Voriger Artikel
In Sprachlernklassen tritt der Normalfall nicht ein
Nächster Artikel
Heimaten spiegeln sich in Kunstwerken wider

Das Erstaufnahmelager in den ehemaligen Arvato-Hallen steht seit dem 29. Februar leer. Die Johanniter sind trotzdem mit einem Dutzend Mitarbeiter vor Ort.

Quelle: Feuerwehr

Altgarbsen. Das Land will einige seiner Notunterkünfte für Flüchtlinge schließen. Ob die ehemaligen Arvato-Hallen in Altgarbsen dazuzählen, ist nicht entschieden, sagt ein Sprecher des Innenministeriums. Das Land wolle 32.500 Plätze vorhalten, falls wieder mehr Asylbewerber nach Niedersachsen kommen. Die Mietverträge seien „ohnehin auf zeitliche Begrenzung angelegt“, sagte der Sprecher.

Die Johanniter, die die Unterkunft im Auftrag des Landes betreiben, warten auf detaillierte Order. Seit 29. Februar sind die Hallen leer. Ursprünglich sollten sie ausgebaut werden – das ist offenbar nicht geschehen. Die Johanniter halten dort täglich zehn bis zwölf Mitarbeiter vor. „Diese Zeit haben wir auch zum Aufräumen und Reparieren genutzt“, sagt Johanniter-Sprecherin Silke Heun. Außerdem seien die Mitarbeiter fortgebildet worden in Flüchtlingsfragen, Brandschutz- und Sicherheitsaspekten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smafzvmx8i1n5u4lchw
Baumschmuck von Kinderhand

Fotostrecke Garbsen: Baumschmuck von Kinderhand

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr