Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Im Renn-Polo auf Trainingskurs

Frielingen Im Renn-Polo auf Trainingskurs

Der ehemalige Kartfahrer Fabio Katzor will in der Nachwuchsrennserie VW-Castrol-Golf-Cup starten. Dafür hat er sich jetzt ein Trainingsfahrzeug gesichert, einen Polo des Baujahrs 2009 aus dem Wolfsburger VW-Museum.

Voriger Artikel
Frau in Garbsen von Auto überrollt
Nächster Artikel
Solidarität bis nach Honduras

Fertig fürs Training: Fabio Katzor hat den Kartsport im Juni aufgegeben. Der 17-Jährige will 2015 im VW-Castrol-Cup starten - der günstig erstandene Polo aus dem Wolfsburger Autostadt-Museum ist bis dahin sein Trainingsgerät.

Quelle: Markus Holz

Garbsen. Der Volkswagen Polo Cup wird seit 2009 nicht mehr gebaut, doch es gibt die Autos noch. Und so hat sich der ehemalige Frielinger Kartfahrer Fabio Katzor einen fast unbenutzten Polo aus dem VW-Museum in Wolfsburg gesichert. Er will 2015 im Golf-Cup starten und sammelt dafür derzeit rund 40 000 Euro Startkapital.

Der Polo kam wie gerufen: Er wird Katzors Trainingsfahrzeug. „Der Polo ist jetzt genau richtig“, sagt der 17-Jährige. Baugleiches Getriebe mit dem Golf GTI, kaum gefahren, 150 PS (ausbaufähig). „Ich will bis zum Start in der Rennserie keine lange Trainingspause einlegen müssen.“ Mit dem Polo und als Mitglied des Motorsportclubs Polizei Hannover kann Katzor nun in kleineren Trainingsrennen wie in Oschersleben antreten, Erfahrungen sammeln, Reflexe trainieren.

Der junge Motorsportler hatte im Juni nach zehn Jahren Kartsport den kleinen fahrbaren Untersatz aufgegeben, weil ihm ein Team einen Platz in der Nachwuchsrennserie VW-Castrol-Golf-Cup angeboten hat. Das Angebot steht, der Golf GTI auch. Jetzt muss die Familie das Geld aufbringen. 15 000 bis 20000 Euro kann sie selbst beisteuern. Für den Rest sollen sich potente Sponsoren hinter dem Renntalent versammeln.

Unterstützer Claus-Peter Rebohl hat die ersten 6000 Euro zusammen und 4000 Euro in Aussicht. Die Idee mit der Ausgabe von Volksaktien à 20 Euro gegen einen Aufkleber auf dem Renn-Golf verfolgen Katzors weiter. 2015 soll ein Förderverein gegründet werden.

Das alte Kart ist übrigens an ein neues junges Talent verkauft - komplett mit Werkstattanhänger und Zubehör. Mehr über Fabio Katzor auf fabio-katzor.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgcte8m57t1jrkfw6y2
Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Fotostrecke Garbsen: Schüler diskutieren über Zukunft der Ozeane

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr