Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Faire Wochen in Garbsen

Garbsen Faire Wochen in Garbsen

Ein Mehrgenerationen-Mittagstisch, faires Frühstück und Abendessen, faire Weinprobe, Vorträge, Film und Geschichten: Das alles und mehr gibt es in der Fairen Woche in Garbsen. Dazu gibt es von Freitag, 11. September, bis Freitag, 25. September, ein umfangreiches Programm.

Voriger Artikel
Ulrike Folkerts auf der Bühne
Nächster Artikel
Alles bereit für 15 Flüchtlinge

Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Garbsen stellen im Rathaus das Programm für die Faire Woche vor. Neben Informationen gibt es zahlreiche Angebote zu fairem Essen sowie ein faires Kochen.

Quelle: Lütjens

Garbsen. Das Programm haben Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Garbsen organisiert und am Dienstag im Rathaus vorgestellt. Stadt, Kirchengemeinden, Politik, Vereine, Schulen, Initiativen und Privatpersonen setzen sich in Garbsen für fairen Handel und damit für verbesserte Lebens- und Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern ein. Die Fairtrade-Stadt beteiligt sich zum dritten Mal an der Fairen Woche, die unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ steht. Bundesweit machen rund eine halbe Million Menschen mit.

Ziel ist, den fairen Handel zu unterstützen und voranzubringen. „Es ist wichtig, die Produkte in die Läden zu bringen“, sagte Bärbel Smarsli von St. Raphael. Dazu gehört nicht nur Kaffee wie die Faire Bohne Garbsen, sondern auch Schokolade, Obst, Zucker, Liköre und vieles mehr.

Der Faire Laden am Franziskusweg ist von Montag bis Freitag, 14. bis 18. September, täglich von 17 bis 18.30 Uhr geöffnet sowie sonnabends von 9.30 bis 11.30 Uhr. Der Fairverkaufstisch steht vom 11. bis 25. September werktags von 10 bis 12 Uhr im Foyer der Kirchengemeinde Alt-Garbsen, Calenberger Straße 19. Der von einem Tischler angefertigte Verkaufspoint steht in der Woche vom 21. bis 25. September ab 10 Uhr in der Rathaushalle.

Mit dem Titel als Fairtrade-Stadt sowie den Angeboten in der Fairen Woche soll der nachhaltige und gerechte Handel stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.

Der Flyer mit dem kompletten Programm ist im Rathaus, den Kirchengemeinden, den Schulen und der Stadtbibliothek erhältlich. Es ist zudem im Internet auf garbsen.de zu finden.

Von Anke Lütjens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smre78naw4gywprer2
Willehadi-Kirche ist fast fertig

Fotostrecke Garbsen: Willehadi-Kirche ist fast fertig

Lebensart-Garbsen

Viele interessante Informationen, Adressen und Unternehmen aus Hannovers Nachbarort finden Sie im innovativen Netzwerk "Lebensart Garbsen". mehr